Dienstag, 23 Jan 2018
Sie sind hier: Start Fußball Aktuelles Der Unentschieden-Meister
Der Unentschieden-Meister PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Freitag, den 25. August 2017 um 15:50 Uhr

Nur hilft jeweils ein Pünktchen uns kaum weiter …

170820 SCA-PoNoLa01Zentnerschwer klebt die Favoritenbürde an den Schuhen unser Spieler. Liest man die Vorschau zur Saison, gelten die 30 Punktspiele ja nur als Pflichtaufgabe. Der SC Auetal bekam viel Lob in allen Zeilen, ist Favorit und heißer Titelkandidat. Favoritiger geht es nicht mehr.

In der Realität kristallisiert sich die Sache etwas anders heraus. Drei Spiele sind vorüber. Wir spielten jeweils Unentschieden: 1:1 in Sachsenhagen, danach zwei Heimspiele mit 2:2 gegen Rehren A/R und 1:1 gegen Pollhagen/Nordsehl-Lauenhagen, die wir der Einfachheit mal PoNoLa abkürzen. Hatte jemand mehr erwartet? Klar, doch können andere Mannschaften auch Fußball spielen.

Die Tageszeitung wertete das Spiel gegen PoNoLa am Sonntag als „Top-Ereignis in der Kreisliga“. Es gab eine umfangreiche Vorschau, und auch der Spielbericht konnte sich sehen lassen. Wir dürfen beide Zeitungsdarstellungen als bekannt voraussetzen und wollen nur in Kurzform nachher noch aufs Spiel eingehen.

170820 SCA-PoNoLa05Lassen Sie uns über die Unentschieden nachdenken. Viel spannender erscheint, wer uns als Leidensgenosse auf dem Weg der vielen Punkteteilungen begleitet. Ein Pünktchen mag zwar hilfreich sein im Abstiegskampf, doch auf dem Weg zur Meisterschaft ist dies zu wenig. Viel zu wenig.

Oberliga und Landesliga in Niedersachsen können wir bei unserer Unentschieden-Betrachtung vergessen. Dort sind noch keine drei Spieltage bestritten. Auch die Bezirksliga Hannover kann uns nicht das Wasser reichen. In den vier Staffeln gibt es niemanden mit lauter Unentschieden. Konkurrenz kommt aber aus Nordrhein-Westfalen. In der Regionalliga West (fünf Klassen höher als die Kreisliga) lässt Erndtebrück aufhorchen. Das Städtchen aus dem Siegerland mit etwa 7.000 Einwohnern hat seinen „Turn- und Sportverein“, der frisch in die Regionalliga zurückgekehrt ist. Und? Drei Spiele bisher … drei Unentschieden.

Dabei ist Erndtebrück mit 5:5 Toren noch einen Tick treffsicherer als wir. Unsere Fans kennen die Situation der Kreisliga-Tabelle ‚Schaumburg‘ sicher ganz genau. Der SC Auetal hat 3 Pünktchen, 4:4 Tore, liegt auf Platz 12. Beinahe hätten wir die Vorgabe der Experten umgesetzt. Die sahen uns auf Platz 1-2 in der Tabelle. So ist es fast, doch dummerweise fehlt der Bindestrich bei diesem Zahlenspiel.170820 SCA-PoNoLa07

Zurück zu Erndtebrück, die hatten mit Wattenscheid, Westfalia Rhynern (Stadtteil von Hamm) und SC Verl nicht gerade die Creme der Liga als bisherige Gegner. Ob sie gegen die Traditionsvereine wie Rot-Weiß Essen oder Alemannia Aachen auch Unentschieden spielen, bleibt abzuwarten.

Kehren wir wieder nach Niedersachsen und blicken in die Kreisligen. Es gibt hier 39 Staffeln. Einige sind im Spielplan noch nicht so weit und fallen aus der Wertung. Bei denen, die schon drei Spiele und mehr bestritten haben, setzt der „SC HarzTor“ ein Zeichen. Der Club schreibt sich tatsächlich so, ist letztes Jahr entstanden, als drei Vereine sich zusammenschlossen. Die Heimat ist Bad Lauterberg im Südharz.

170820 SCA-PoNoLa09HarzTor startete genau wie wir mit drei Unentschieden, wobei die Gegner TSC Groß Schneen (0:0), SV Scharzfeld (1:1) und VfB Südharz (2:2) hießen. Das sagt nur Eingeweihten etwas. Im Fußballkreis Göttingen/Osterode, zu dem HarzTor gehört, ist man schon etwas weiter. Dort ist der 4. Spieltag absolviert. Am Wochenende tanzten die Lauterberger aus der Reihe. Dort gab es kein ‚Hartz IV‘, also das vierte Unentschieden, sondern eine 1:2 Pleite beim SV Eintracht Hahle. Für unsere Auetaler Kicker bedeutet dies:  Sollten wir Sonntag in Niedernwöhren wieder Unentschieden spielen, wären die Harzer bei der Unentschieden-Meisterschaft kein Gegner mehr.

Spitze sind wir allerdings noch nicht. Es gibt noch einen Club, der in der Remis-Wertung uns überflügelt. Er nennt sich „Vorwärts-Wacker Billstedt“, ist gerade in die Oberliga Hamburg aufgestiegen. Seine Bilanz? Vier Spiele und vier (!) Unentschieden, zuletzt beim 1:1 gegen den FC Süderelbe.  Dies ist er also, der ernsthafte Rivale für die ‚Deutsche Unentschieden-Meisterschaft‘.

Wir sollten dem DFB den Vorschlag machen, dass diese Unentschieden-Leistung auch offizielle Anerkennung findet. Die Oberen des Fußballs sind für Neuerung derzeit ja empfänglich. Man sieht’s am Video-Beweis. Als Belohnung dieser kuriosen Meisterschaft könnte ein halber Pokal ausgehändigt werden, quasi als Anerkennung für ständige Punkteteilungen. Außerdem entspricht es dem sportlichen Gedanken. Einerseits sorgt eine starke kämpferische Einstellung für einen Punktgewinn, andererseits gönnt man in Demut auch dem Gegner sein Erfolgserlebnis. Unentschieden sind also ‚Fair Play‘ in Reinkultur.170820 SCA-PoNoLa10

Bei der Punkteteilung zwischen Auetal und PoNoLa  - sie wurde allseits als gerecht empfunden -  macht uns der gegnerische Trainer Treichel Mut. „Ich musste damals mit Enzen in den ersten sechs Spielen vier Niederlagen schlucken. Die nächsten 18 Spiele blieben wir dann ungeschlagen und wurden Zweiter.“ Na, klingt doch hoffnungsfroh.

Gegen Pollhagen-Nordsehl/Lauenhagen ging die 1. Halbzeit an unseren SC Auetal. Marco Gregor notierte in seinen Notizen ein Chancen-Plus von 5:3. Zumindest einmal durften wir laut jubeln, als Samer Mahmo mit rechts abzog und sein Schuss aus 16m in den Winkel einschlug. Die Führung machte Hoffnung auf die 2. Halbzeit und einen Sieg. Dann kam jedoch der große Regen, der unsere Euphorie tröpfelnd im Untergrund versinken ließ. So sahen es auch die Spieler. „Nach dem Regenschauer wurden wir schlecht“, räumt Tobi Feldmann ein. „Hätte es nicht geregnet, hätten wir gewonnen“, meinte Henne Ebeling in gleicher Denkrichtung.

170820 SCA-PoNoLa11Pollhagen traf zum 1:1 (74.min), als Fabian Nerge unserem Laufwunder Ercan Adsiz entwischt war. Die Szene verlief ähnlich wie beim Auetaler Führungstor. Gleiche Distanz, gleicher Schuss in den Winkel  …  wobei der matschige Boden Niklas Dohm die Sprungkraft raubte. Am Ende stand die Punkteteilung, gegen die niemand Einwände erhob. „Gegen uns kann man schon mal 1:1 spielen“, schmunzelte PoNoLa-Trainer Michael Treichel, der die Saison als Übergangsjahr sieht. Der Gäste-Trainer stapelt tief, will zu hohe Erwartungshaltung von seiner Mannschaft fern halten.

„Von den ersten beiden Spielen war ich enttäuscht“, räumt Jens Kästel, unser sportlicher Leiter, ein. „Heute war es unser bisher bestes Spiel. Machen wir das 2:0, ist Feierabend. Was Wechselmöglichkeiten von der Spielerbank angeht, fehlen derzeit die Alternativen.“ Alle hoffen, dass Alex Enzi und Marius Mieruch nach Verletzungspausen schnell wieder fit werden. Bei Marcel Diedler und Janni Franke wird es wohl noch etwas dauern.

Auch Marco Gregor hatte sich von der Partie mehr erhofft. „Uns boten sich vier oder fünf gute Konterchancen, aber wir haben nicht einen Konter richtig ausgespielt.“ Zwischen Wollen und Verwirklichung klafft derzeit eine Lücke. 170820 SCA-PoNoLa12

Ob es am nächsten Sonntag (15 Uhr) besser wird? Die Mannschaft muss nach Niedernwöhren. Der Gegner ist schwer einzuschätzen, steht in der Tabelle vor uns (1 Sieg, 1 Unentschieden). Gegen den SC Stadthagen führten die Niedernwöhrener mit 2:0, dezimierten sich aber durch eine rote Karte (Tim Hoffichter) und mussten sich mit 2:2 begnügen.

Es sehen sich zwei Mannschaften, die unzufrieden sind mit der bisherigen Ausbeute und es nun besser machen wollen. Gelingt es einem dieser beiden Teams? Oder gibt es erneut ein Unentschieden, was uns in der erdachten ‚Unentschieden-Wertung‘ mit Vorwärts-Wacker Billstedt gleichziehen läßt? Meisterschaft ist irgendwie langweilig, schafft jedes Jahr sowieso stets einer. Aber eine ganze Saison voll Unentschieden? Das muss man erst mal bringen.

 

S t a t i s t i k :

170820 SCA-PoNoLa16SC Auetal  -  FSG Pollhagen/Nordsehl-Lauenhagen    1 : 1    ( 1 : 0 )
Kreisliga Schaumburg,  3. Spieltag

Auetal:   Dohm  -  Rauhut, Adsiz, Dunkley  -  Ebeling  -  F.Meyer, JF Meyer, Feldmann, Neermann  -  Mahmo, Steinsiek (87. Herrmann)  //  Trainer:  Gregor
PoNoLa:   Zawadski  -  Rösemeier-Scheumann, Hillmann, Mensching, Kubba  -  Wilms, J.Wischhöfer  -  Tielking (62. Dollweber), Wilharm (90. Kinne)  -  Nerge, Wellschmidt    //   Trainer:  M.Treichel

Schiedsrichter:   Christian Gerdes  (MTV Rehren A/R)
SR-Assistenten:  Dennis Remus  (MTV Rehren/AR)   +  Jasper Reese  (TSV Algesdorf)

Tore:  1:0 (39.) Mahmo,  1:1 (74) Nerge
Gelbe Karten:
Auetal:     Mahmo (65./ Foul),  Adsiz (82./ Foul)
PoNoLa:  Mensching (64./ Foul),  Dollweber (80./ Foul)
Zuschauer:    91

 

170820 SCA-PoNoLa18 170820 SCA-PoNoLa23
170820 SCA-PoNoLa26 170820 SCA-PoNoLa27
170820 SCA-PoNoLa30 170820 SCA-PoNoLa33

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 25. August 2017 um 16:00 Uhr