Mannschaften im Wandel der Zeit ( 1 )

75jzeit1983

1983
o.R.: Betreuer Heiko Stemme, Norbert Hecht, Frank Dräbert, Dietmar Hecht, Dieter Eickhoff, Wilfried Wenzel,
Peter Tietz, Andreas Watermann, Friedrich-Wilhelm Watermann,
u.R.: Bernd Spitzer, Wolfram Lachmann, Heiner Gellermann, Uwe Wente, Torsten Körtge, Burkhard Trute

75jzeit1991

1991
o.R.: Alan Stephenson, Andre Dohm, Andre Preiss, Matthias Burkhardt, Stefan Evert, Bernd Grupe, Trainer:
Wilhelm Struckmeier
u.R.: Dennis Tomann, Michael Güttlein, Wolfram Lachmann, Wolfram Struckmeier, Torsten Körtge, Karsten Wichmann, Guido Moritz

75jzeit1986

1986
o.R.: Trainer Manfred Meier, Andreas Watermann, Wilfried Wenzel, Friedrich-Wilhelm Watermann, Uwe Kuhlmann, Matthias Matthä, Stefan Evert
u.R.: Norbert Hecht, Matthias Burkhardt, Dirk Wente, Rainer Wienke, Uwe Wente, Torsten Körtge, Bernd Grupe

75jzeit1994

1994
o.R.: Jens Hahne, Uwe Wente, Martin Güttlein, Andre Preiss, Sascha Hothan, Spielertrainer Olaf Meier, Dirk
Fischer,Dirk Wente
u.R.: Torsten Körtge, Michael Güttlein, Andre Müller, Andreas Watermann, Karsten Wichmann, Stefan Evert, Bernd Grupe,

75jzeitmmeierUnsere Mannschaften haben in diesen fünfzehn Jahren in ihren Klassen mit gutem Erfolg gespielt, wenn auch herbe Rückschläge nicht vermieden werden konnten. Das sportliche Angebot war breit gefächert, die Zahl der spielenden Mannschaften wurde ständig größer. Eine zweite AH-Mannschaft in der Halle wurde ins Leben gerufen und nach 10 jähriger Abstinenz konnte wieder eine Alt-Herrenmannschaft im Feld gemeldet werden. Neben dem Aufbau einer 3. Herrenmannschaft in der Saison 1989/90 wurde 1994 zum ersten Mal in der langen Vereinsgeschichte eine Damenmannschaft zum Spielbetrieb gemeldet. Als es galt, eine Alt-Alt Mannschaft anzumelden, gehörte der TuS zu den ersten Vereinen, der diese Möglichkeit wahrnahm.

Die 1. Mannschaft belegte in den frühen 80er Jahren in der Kreisliga durchweg Plätze im ersten Drittel der Tabelle. Unter Trainer Dieter Kunze wurden in der Saison 1983/84 und 84/85 zweimal hervorragende 75jzeitrschluetervierte Tabellenpätze erreicht. Mit Manfred Meier wurde ein erfahrener Fußballer aus den Reihen des VfL Bückeburg nach Rehren verpflichtet. Die erhofften ganz großen Erfolge blieben in diesen Jahren aus. Erreicht wurden lediglich mittlere Plätze in der Tabelle. Die nachfolgenden Jahre waren durchweg „Schicksalsjahre“, die Mannschaft kämpfte nicht selten gegen den Abstieg und mußte in der Saison 1991/92 den bitteren Weg in die 1. Kreisklasse gehen. Es gab ständig Anstrengungen um den Wiederaufstieg, in der Saison 1994/95 wäre er beinahe gelungen. Unsere Mannschaft lieferte sich während der gesamten Saison ein Kopf an Kopf Rennen mit dem TSV Exten; nach Punkten standen beide Mannschaften gleich im Rennen, der TuS hatte jedoch das eindeutig bessere Torve75jzeitwstruckmeierrhältnis. „Im Spiel gegen Goldbeck sollte, so war es in Sport ‘95 zu lesen, ein großer Schritt in Richtung Meisterschaft getan werden. Es wurde ein schweres Spiel, das mit 3:0 klar gewonnen wurde und schon Gedanken an den Aufstieg aufkommen ließ. Doch dann kam die unglaubliche Meldung aus Exten. Der TSV hatte den FC Bückeburg mit 35:2 geschlagen.“ Der Aufstieg war passe´.

Was blieb, war ein fader Beigschmack, wie auch in der örtlichen Presse zu lesen war.

Nach der Saison 94/95 wäre ein erneuter Aufstieg unserer „Zweiten“ möglich gewesen. Die Mannschaft war nach einem 5:0 Erfolg im letzten Saisonspiel über den VfL Bückeburg Meister der 2. Kreisklasse Süd geworden, doch blieb ihr der Aufstieg verwehrt. Die „Erste“ war nicht aufgestiegen – der Leser erinnert sich an das Kopf an Kopf Rennen 75jzeitomeiermit den TSV Exten- und mit zwei Mannschaften auf einer Klassenebene wollte
die Spartenleitung nicht antreten. So spielte die Mannschaft weiterhin erfolgreich in der 2. Kreisklasse.

Unsere 2. Mannschaft spielte bis zum Jahr 1984 in der 3. Kreisklasse, wurde
nach einer starken Saisonleistung Meister und stieg in die nächst höhere Klasse auf. Fans der Mannschaft erinnern sich gern noch an die Busfahrt nach Evesen, wo nach einem 1: 3 Auswärtserfolg die Meisterschaft gefeiert wurde.

75jzeit2m1984

Unsere 2. Mannschaft in Evesen
o.R.: Dieter Lachman, Friedrich Wilhelm Watermann, Heinrich Bredemeier, Wilfried Wenzel, Heinz Eickhoff,
Wilfried Schulte, Andreas Angelucci, Peter Albat, Bernd Spitzer, Heiko Stemme, Manfred Spitzer, „Nic“ Stephenson
u.R.: Andre’ Müller, Heinz Wittek, Heiner Gellermann, Bernd Müller, Horst Westermann, Wilhelm Thies, Bernhard Klein

75jzeitMeister1994

Die Meistermannschaft der Saison 1994/95
o.R.: Der treueste Fan Benedikta Reese ,Spartenleiter Dieter Grupe, Wolfram Lachmann, Guido Moritz, Thomas
Diedler, Andre’ Dohm, Michael Diedler, Mario Wendt, Frank Schenk, Sascha Burkhardt,
u.R.: Marco v.d. Löcht, Andre’ Wenthe, Thomas Heisler, Wolfram Struckmeier, Patrick Hartung, Matthias Wichmann, Dennis Tomann, Matthias Matthä

Nach der Saison 94/95 wäre ein erneuter Aufstieg unserer „Zweiten“ möglich gewesen. Die Mannschaft war nach einem 5:0 Erfolg im letzten Saisonspiel über den VfL Bückeburg Meister der 2. Kreisklasse Süd geworden, doch blieb ihr der Aufstieg verwehrt. Die „Erste“ war nicht aufgestiegen – der Leser erinnert sich an das Kopf an Kopf Rennen mit den TSV Exten- und mit zwei Mannschaften auf einer Klassenebene wollte die Spartenleitung nicht antreten. So spielte die Mannschaft weiterhin erfolgreich in der 2. Kreisklasse.

„Neu im Geschäft“ lautete die Überschrift in Sport ‘89 zu Aufnahme des Spielbetriebes einer 3. Mannschaft. Zum ersten Mal in der Geschichte des TuS wurde eine dritte Mannschaft zum Spielbetrieb gemeldet, ein Zeichen für kontinuierliche Jugend- und Breitenarbeit im Verein. Über Jahre kennzeichnete die Mannschaft ein guter Zusammenhalt, Trainigsfleiß und die Fähigkeit zur Selbstverwaltung. Nach anfänglichen Problemen hatte sie stets einen zufriedenstellenden Platz im vorderen Mittelfeld der Tabelle erreichen können, doch ist die Forderung nach Höherem unüberhörbar. Die Mannschaftstruktur hatte sich seit dem Gründungsjahr erheblich verändert. Sascha Wermke, Markus Jochens, Mirko Spenner, Jörn Krimpenfort, Volker  Hildebrandt, Sascha Burkhardt und Martin Schmidt sind immer noch dabei, Marco v.d. Löcht, Morten Spenner, Martin Rumpke und Mike Hansch kamen frühzeitig aus der eigenen Jugend hinzu. Seit einigen Jahren haben Dirk Falke, Fred Bödeker, Andre’ Mierheim, Kai Möller, und Patrick Hartung und Markus Stemme erheblich zur Verstärkung beigetragen. Allzeit bereit steht Jörg Söffker auf allen Posten zur Verfügung.

75jzeit3MersteS

3. Mannschaft in ihrer 1. Saison
o.R.: Eric Kiers, Jens Meier Jörn Krimpenfort, Volker Hildebrandt, Guido Moritz, Maik Hartung, Martin Schmidt
u.R.: Wilfried Peuker, Oliver Jack, Sascha Wermke, Markus Jochens, Mirko Spenner

Altherrenfußball hatte in den vergangenen 15 Jahren stets seinen besonderen Stellenwert. In der Halle waren unsere Oldtimer seit der Umgliederung der Kreise vertreten. Nach der Staffelmeisterschaft im Jahr 1978 wurden unsere Hallenkicker auch im Jahr 1982 Meister der Staffel 2 und stiegen in die Eliteklasse auf, in der sie fünf äußerst erfolgreiche Jahre verbrachten. Ein zweiter Platz nach dem Aufstiegsjahr und wiederum in der Saison 1984/85, zeigten die Qualität unserer Mannschaft deutlich auf. Fetten Zeiten folgten magere. In der Saison 88/89 wurde unser Team zweitrangig, ehe 1992 wieder eine Staffelmeisterschaft und im folgenden Jahr sensationell die Kreismeisterschaft errungen wurde. Im Jubiläumsjahr ist unser Team leider nicht mehr erstklassig. In der Saison 1995/96 konnte nur ein 10., den Abstieg bedeutender Platz erreicht werden. Spartenleiter Dieter Grupe ist sich sicher, es folgen wieder bessere Zeiten“.

Wie begeisterungsfähig unsere Altherren Fußballer waren, zeigte die Forderung im Jahr 1983, eine zweite Mannschaft in der Halle aufzustellen. Sie wurde bereits in ihrer ersten Saison Meister und stieg in der Folge noch zweimal auf. Oldtimer, wie Wilhelm Thies und Friedhelm Baule schiessen auch heute noch ihre Tore.

75jzeit1989

Hallenmannschaft der Saison 1989/90
o.R.: Norbert Hecht, Heinz-Dieter Eickhoff, Wilfried Wenzel, Rudi Möller, Dieter Kunze, Betreuer Heinz Wittek
u.R.: Horst Westermann, Rainer Wienke, Friedrich Wilhelm Watermann

Der Altherren Mannschaft im Feld war in den frühen 70er Jahre nur ein kurzes Intermezzo beschieden. Gut ein Jahrzent sollte es dauern, bis wieder eine Altherren des TuS an Punktspielen teilnehmen würde. Am 14. August 1987 war es soweit, daß in Lauenau eine TuS-Elf das Spielfeld betrat. In ihr standen die folgenden Spieler

Tor : Peter Albat
   
Abwehr : Wilfried Peuker Herwig Körtge Wilfried Schulte
  Heinrich „KickI Bredemeier
   
Mittelfeld : Hans-Heinrich Hahne Wilfried Wenzel, Heinz Wittek
   
Sturm : Horst Westermann Friedrich Hothan

 

 

 

Für Stastiker sei das Ergebnis festgehalten. Die Mannschaft spielte 1:1 und der Torschütze war Wilfried Wenzel. Das Spiel sollte der Auftakt für erfolgreiche Jahre werden. Jahre, in denen die Mannschaft in wechselnden Aufstellungen spielte. Spieler hörten auf zu spielen, jüngere wuchsen in die Mannschaft hinein. Eines mögen sie alle nicht missen, den guten Zusammenhalt, die Kameradschaft, die schönen Erfolge. Die Mannschaft spielte nur ein Jahr in der Kreisklasse, um dann ununterbrochen in der höchsten Liga des Kreises dominant zu sein. Drei Vizemeisterschaften innerhalb von acht Jahren machten deutlich, welche Rolle unsere Elf im Kreis spielte. In der Saison 1994/95 hatte der Fußballkreis eine neue Klasse ins Leben gerufen, die Alt-Alt Liga. Und schnell waren sie wieder alle da, die einen, die aus der AH übergewechselt waren und die „Alten Kämpen“, die ihre Fußballschuhe schon an den berühmten Nagel gehängt hatten, um mit Gleichgesinnten leistungsgerecht Fußball zu spielen. Es ist eine wahre Freude, den Spielern aus „alten Tagen“ zu zuschauen. „Gelernt, ist gelernt“, äußerte sich Betreuer Heinz Wittek beim ersten Saisonspiel und schlug einen sauberen Pass- wie in früheren Zeiten.

 

75jzeit1996

Niedersachsen Cup 1996
– die Mannschaft, die die Sensation schaffte;
unsere „Elf“ gewann gegen TSV Isernhagen und erreichte die nächste Pokalrunde

75jzeitDamen1994

Unsere Damenmannschaft, eine fröhliche Gemeinschaft
u.R.: Claudia Oldendorf, Steffi und Elke Watermann, Isabell Hecht
m.R.: Melanie Strömel, Tanja Zuttermeister, Frauke Freitag, Daniela Thies
o.R.: Biggi Hein, Mirja Nacke, Nicole Piel, Trainer Matthias Burckhardt, Diana Loos, Melanie Hafenrichter, Daniela Matzke

Neu und für viele überraschend war auch die Gründung einer Damenfußballmannschaft. Auf Grund der Initiative von Melanie Hafenrichter wurden organisatorische Probleme schnell behoben und am 25. Mai 1994 fand unter Leitung von Bernd Kinner, der die Mannschaft bis Oktober 1994 betreute, das erste Training statt. Wenn auch ein gutes Jahr verging, ehe der Punktspielbetrieb aufgenommen wurde, kann die Mannschaft zu Beginn der Saison 96/97 stolz auf Anfangserfolge zurückblicken. Mit Betreuer Matthias Burkhardt ging es kontinuierlich voran; es wurden nicht nur die ersten Toren geschossen, sondern auch die ersten positiven Punkte erzielt. Trainingsfleiß zeichnet die Mannschaft aus. Nicht selten finden sich mehr als fünfzehn junge Damen auf dem Gelände des „Marmorstadions“- ein, bei soviel Engagement werden Erfolge nicht lange auf sich warten lassen.

Neben Pflichtspielen ist im letzten Jahrzehnt auf eine Fülle von Pokal- und Freundschaftsspielen zurückzublicken. Da war das Abschiedsspiel von Heinrich Bredemeier zwischen einer Auetalauswahl und den besten Akteuren des TuS aus guten Berzirksklassezeiten, da waren die spannenden Kämpfe um den Schönhöfel-Pokal in den 80er Jahren, die unsere 1. Mannschaft über Jahre mit den besten Mannschaften des Kreises und Bezirks zusammenführte.

Rehren A/O schlägt Nienstädt 2:1
In einem Schönhöfel-Pokalspiel besiegte Rehren A/O Bezirksligist Nienstädt mit 2:1 und wurde damit Gruppensieger und trifft im Halbfinale auf Kathrinhagen. Nienstädt hatte mehr Spielanteile, ging in der 1. Minute auch durch Wiechmann in Führung, danach setzte sich aber doch die disziplinierte Kontertaktik der Rehrener durch. Noch in der gleichen Minute glich Andreas Watermann aus und in der 85. Minute erzielte Uwe Wente den Rehrener Siegtreffer.

Unsere Mannschaft erreichte 1985 das Pokalfinale und mußte sich erst nach knapp zweieinhalbstündiger „Finalschlacht“ (Zitat der SZ) geschlagen geben.

75jzeitawatermann
Andreas Watermann betreut unsere 1. Mannschaft als Spielertrainer seit 1995

Da waren die lokalen Auseinandersetzungen mit den Vereinen des Auetal um den Auetalpokal, den unsere Mannschaft wiederholt gewinnen konnte oder die spektakulären Spiele unserer Altherren Mannschaft im Niedersachsen Cup, an dem die besten Mannschaften des Landes ihre Kräfte maßen.

Im Jubiläumsjahr gilt es ein Resumee zu ziehen. Ein Vergleich zu vergangenen Zeiten ist sicherlich unangebracht. Jede Zeit hatte ihre Erfolge, ihre sportlichen Persönlichkeiten, aber auch ihre Vorstände, die in der Organisation und im Management Verantwortung trugen und für den Verein Großartiges geleistet haben. Es muß jedoch gestattet sein, den Ist-Zustand darzustellen: Die Fußballsparte stellt sich in einer nie dagewesen Breite dar. Es spielen drei Herrenmannschaften in den Kreisklassen des Kreises Schaumburg. Eine vierte Mannschaft aufzustellen, ist lediglich eine Frage der Zeit und der infrastrukturellen Möglichkeiten; die Jugendlichen der A- und B- Jugend werden in wenigen Jahren ihre Forderungen unterstreichen. Neben einer Altherrenmannschaft spielt eine Alt-Alt Herren zur eigenen, aber zur Freude zahlreicher Fans. Unsere Damenmannschaft ist längst nicht mehr das „Mauerblümchen“ der letzten Jahre.

75jzeit1995
1995 in Kathrinhagen zum wiederholten Mal, Gewinner des Auetalpokals

In allen Mannschaften arbeiten qualifizierte Übungsleiter und Betreuer. Den Bestand an sportlicher, aber auch organisatorischer Qualität zu sichern und, wo immer möglich, zu verbessern, muß das Ziel der Spartenleitung in künftigen Zeiten sein.

 

We are using cookies to give you the best experience. You can find out more about which cookies we are using or switch them off in privacy settings.
AcceptPrivacy Settings

GDPR

  • Google Maps
  • Datenerfassung auf unserer Website

Google Maps

Diese Seite nutzt über eine API den Kartendienst Google Maps. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.

Zur Nutzung der Funktionen von Google Maps ist es notwendig, Ihre IP Adresse zu speichern. Diese Informationen werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.

Die Nutzung von Google Maps erfolgt im Interesse einer ansprechenden Darstellung unserer Online-Angebote und an einer leichten Auffindbarkeit der von uns auf der Website angegebenen Orte. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.

Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

Datenerfassung auf unserer Website

Wer ist verantwortlich für die Datenerfassung auf dieser Website?

Die Datenverarbeitung auf dieser Website erfolgt durch den Websitebetreiber. Dessen Kontaktdaten können Sie dem Impressum dieser Website entnehmen.

Wie erfassen wir Ihre Daten?

Ihre Daten werden zum einen dadurch erhoben, dass Sie uns diese mitteilen. Hierbei kann es sich z.B. um Daten handeln, die Sie in ein Kontaktformular eingeben.

Andere Daten werden automatisch beim Besuch der Website durch unsere IT-Systeme erfasst. Das sind vor allem technische Daten (z.B. Internetbrowser, Betriebssystem oder Uhrzeit des Seitenaufrufs). Die Erfassung dieser Daten erfolgt automatisch, sobald Sie unsere Website betreten.

Wofür nutzen wir Ihre Daten?

Ein Teil der Daten wird erhoben, um eine fehlerfreie Bereitstellung der Website zu gewährleisten. Andere Daten können zur Analyse Ihres Nutzerverhaltens verwendet werden.

Welche Rechte haben Sie bezüglich Ihrer Daten?

Sie haben jederzeit das Recht unentgeltlich Auskunft über Herkunft, Empfänger und Zweck Ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Sie haben außerdem ein Recht, die Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten zu verlangen. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema Datenschutz können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden. Des Weiteren steht Ihnen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu.

weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung