Mittwoch, 25 Apr 2018
Sie sind hier: Start Fußball Aktuelles Fußballnachwuchs begeistert
Fußballnachwuchs begeistert PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Samstag, den 05. März 2016 um 15:41 Uhr

Sporthalle platzt als Austragungsort aus allen Nähten

16fussballnachwuchsDie G- und F-Junioren­Mannschaften brachten bei ihren jeweiligen Turnieren die kleine Auetaler Halle in Rehren zum Beben. Bereits bei den ersten ausgetragenen Spielen des G-Juniorenturniers, bei dem sieben Teams im Modus "Jeder gegen Jeden" den Pokalsieger ausspielten, waren die Besucher kaum zu halten. Nach 21 spannenden Spielen und 45 geschossenen Toren schaffte es die JSG Haste/Riehe/Rehren A.R. an den bis dahin führenden Gastgebern vorbei zu ziehen und sich den Wanderpokal zu sichern. Auf den Plätzen: SC Auetal, JSG Liekwegen/Nienstädt/Sülbeck, TSC Fischbeck, TSV Krankenhagen, SV Obernkirchen, TuS Davenstedt.

Außer dem sportlichen Geschehen in der Halle gab es natürlich reichlich Verpflegung am Kiosk sowie eine Tombola, deren Erlös für die G-Jugend verwendet wird. Alle Preise waren von Auetaler Geschäftsleuten gestiftet worden.

Am Nachmittag ging es nahtlos zum F1-Turnier mit acht Mannschaften über, was die Halle an den Rand ihrer Kapazitäten brachte. Insgesamt waren zeitweise 15 Mannschaften in der Halle, was in etwa eine Zahl von 140 kleinen Spielern plus Geschwisterkinder und Eltern bedeutete. In diesem Zusammenhang wurde manchem wieder einmal bewusst, wie schön es wäre, eine größere Halle oder zumindest eine Tribüne in der Grundschulhalle zu haben. Wie von einigen "Alt-Rehrenern" zu erfahren war, hat es sich wohl  auf lange Sicht als Fehlentscheidung herausgestellt, das bei der Planung der Halle vor vielen Jahren die überwiegende Meinung bei den Ratsherren herrschte, eine größere Halle bräuchte man im kleinen Auetal nicht: "Wie dankbar wären wir heute darüber", berichtet Gaby Wedemeyer vom Turnier! Bei der F-Jugend siegte übrigens das Team der Spvg. Niedersachsen-Döhren 1 vor dem Team aus Bad Nenndorf. Mit einem Ball für den besten und mannschaftsdienstlichen Spieler wurde übrigens eine Spielerin vom Siegerteam Döhren 1 geehrt. Alle Spieler/innen durften sich zudem mit einer Medaille zur Erinnerung an das schöne Turnier schmücken.

© Schaumburger Wochenblatt / ste

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 05. März 2016 um 15:44 Uhr