3:1 Erfolg in gutklassigem Spiel gegen den TSV Kirchdorf

In der 2. Halbzeit drehten unsere Auetaler richtig auf

Zur Vorbereitung auf die neue Kreisliga-Saison testet der SC Auetal in diesen Wochen fleißig weiter. Nach einem 4:0 gegen Eidinghausen-Werste II (Kreisliga Minden) folgten ein 4:1 in Nienstädt (2. Kreisklasse) sowie ein 1:3 gegen den VfL Bückeburg II (Bezirksliga). Unterschiedliche Ergebnisse. Gemessen am Niveau der Gegner sind diese Resultate allerdings solide.

Am Sonntag folgte nun der nächste Test. Zur Obersburg reiste ein Gegner auf Augenhöhe, der TSV Kirchdorf. Die Gäste aus der Kreisliga Hannover verfehlten die Aufstiegsrunde Richtung Bezirksliga nur knapp. Ein eingespieltes Team, kein Fallobst. Auch Kirchdorfs Neuzugang Luca Ritzka lässt aufhorchen, der aus der Regionalliga (HSC Hannover, 6 Einsätze) gewechselte ist und aus dem offensiven Mittelfeld heraus Dampf macht.

Die Zuschauer – die ‚Obersburg‘ war wie gewohnt mit 50 Besuchern „ausverkauft“ – hatten ihr Kommen nicht bereut, denn es entwickelte sich eine rassige Partie mit Chancen hüben wie auch drüben. 5. Minute: Tim Neermann ist vor Schlussmann Trampenau am Ball. Der Torjubel blieb aus, denn Kirchdorfs Gerrit Herrmann haut den Ball noch vor dem leeren Kasten weg. Auf der Gegenseite boten sich den Gästen dann drei gute Möglichkeiten. Kopfball Berkenkamp, Schuss Ritzka (beides 9.min), Schuss Dennis Lattmann … alles knapp links vorbei.

Das Auetaler Tor hütete zur Überraschung aller diesmal Niklas Dohm. Unser Kreispokalsieg-Torwart studiert seit Jahren ja in Franken und schaut beim Heimaturlaub sich die Spiele an. Eigentlich sollte Frederik Meier wie gewohnt im Kasten stehen. Doch verletzte sich Freddy beim Aufwärmen am Rücken und drückte von der Bank aus dann der Mannschaft beide Daumen. Bei einem 25m-Freistoß von Eng taucht Niklas Dohm artistisch nach dem Ball (22.min). Das gleiche sieht man auf der anderen Seite von Samer Mahmo, doch Kirchdorf-Torwart Trampenau hält (23.min).

Kirchdorf hat in dieser Halbzeit weit mehr Möglichkeiten. „Wir hätten bereits 3:0 führen müssen““, zieht Vater Trampenau Bilanz. Während sein Sohn den Kirchdorf-Kasten hütet, hilft der Vater als Betreuer mit und gilt beim Gast als Wächter der Finanzen. „Bei uns wird kein Spieler entlohnt, doch zeigt sich unser Sponsor, ein Autovermieter, der Fußballsparte gegenüber großzügig.“

Wir wollen der Ansicht dieses Spielervaters nicht widersprechen. Schuss Ritzka, Dohm hält (31.min). Freistoß Eng aus 30m (42.min) … an die Latte. Das war knapp! Als man sich innerlich auf einen knappen Halbzeit-Rückstand bereits einstellte, holte dann Alex Enzi die Kohlen noch aus dem Feuer. Einen Pass von Dario Palermo schob unser aufgerückter Verteidiger mustergültig ein: 1:1 (43.min).

Es hätte gar noch besser kommen können, doch Samer Mahmos Treffer in der Folgeminute wurde die Gültigkeit verwehrt. „Handspiel“, monierte Schiri-Assistent Springinsguth. „Ich hatte den Arm fest am Körper angelegt“, wunderte sich Sahmer Mahmo angesichts dieser Entscheidung. Doch die Regelauslegung ist für den Laien heutzutage nur schwer nachvollziehbar. Das sieht man sogar in der Bundesliga, wo gleiche Szenen unterschiedlich bewertet werden.

Die Beiden von der Würstchenbude grüßen herzlich

In der Halbzeitansprache zeigte sich Trainer Uwe Wolff nur bedingt zufrieden. „Wir stehen in der Offensive gut, doch bei der Rückwärtsbewegung fehlt ein Mann im Mittelfeld. Mit drei Spitzen, so wie geplant, kommen wir heute nicht weiter. Kirchdorf schaltet sofort um und spielt mit schnellen Pässen auf engem Raum.“ Zur 2. Halbzeit ließ sich unser Trainer neues einfallen.

Tatsächlich sahen die Besucher eine andere Partie, in der die Gäste kaum noch Möglichkeiten hatten. Die Weichen zum Erfolg stellte hier Dario Palermo. Beherzt setzt er sich im Zweikampf gegen Kirchdorfs Sommler durch und haut die Kugel humorlos ins kurze Eck: 2:1 (56.min). Die mitgereisten Kirchdorf-Fans sahen die Szene mit Entsetzen. „Unser Mann hätte den Ball nur weghauen brauchen!“ Hat er aber nicht – was bei Darios heißem Atem im Nacken auch schwierig war.

Auch Samer Mahmo steht für Torgefahr und hält die gegnerischen Schlussleute in Arbeit. Mahmos 13m-Schuss wird noch eine Beute von Torwart Trampenau (72.min). Doch zwei Minuten später ist der Keeper machtlos, als Auetal zum 3:1 einnetzt.

Ein kurioses Tor. Im Eishockey würde man unserem Stürmer Phil Meier und Schiri Müller je einen Assist zuschreiben. Phil erwischte den Ball mit der Hand. Während die Kirchdorfer auf einen Pfiff warteten, war dem Unparteiischen vermutlich die Sicht versperrt. Meier nutzte die Verwirrung zur Vorlage auf Mahmo, der nur noch einzuschieben brauchte. 3:1, die Auetaler Führung ist zementiert (74.min). Darüber regte sich Kirchdorfs Berkenkamp derart auf, dass er infolge Reklamierens die gelb-rote Karte sah.

Nun dezimiert fiel dem Gast aus Barsinghausen nichts mehr ein. „Kirchdorf hat in der letzten halben Stunde nur noch hohe Bälle gespielt“, so unser Trainer Uwe Wolff. Gefährlich wurde es für unsere Mannschaft nicht mehr. Im Gegenteil, als der Regen einsetzte, folgten nur noch Auetaler Chancen.

82.min: 30m-Freistoß-Hammer von Philip Dunkley, Kirchdorfs Torwart lenkt den Ball über die Latte. „Ich nenne es den Tiger-Schuss“, so Philip, der mit der Ausführung zwar sehr zufrieden war, mit dem Ergebnis dann leider nicht. 83.min: Kopfball Samer Mahmo, Kirchdorfs Eng kratzt den Ball von der Linie zur Ecke. 89.min: Jan Köhler bedient Tim Neermann, doch dessen Lupfer lenkt Kirchsdorfs Trampenau mit seinen Fingerspitzen über die Latte.

Studien-Urlauber Niklas Dohm stand zur Überraschung im Kasten

Die Zuschauer hatten an diesen Szenen ihre Freude. Auch der Regen trübte ihre Stimmung nicht, boten doch die ausladenden Baumkronen der Naturtribüne und das Dach der Würstchenbude ausreichenden Schutz. Nur das Mikrophon der Stadiondurchsage machte nicht recht mit. „Ein Batterie-Problem“, zogen unsere Techniker beim Schlusspfiff hier Bilanz. Egal … das Mikro schwächelte, der Kirchdorf-Akku leer, die Auetaler Spielbereitschaft jedoch voll aufgedreht.

Der 3:1 Erfolg gegen den TSV Kirchdorf kann sich sehen lassen und schreit nach mehr. Am nächsten Sonntag (30.8.20) geht es weiter. Bereits um 12.30 Uhr erwarten mir den SV Eintracht Afferde an der ‚Obersburg‘. Eine Woche später (6.9.20, 15 Uhr) startet die Kreisliga mit einem Heimspiel gegen Ahnsen. Wir sind gerüstet und fiebern dem entgegen!

S t a t i s t i k

SC Auetal – TSV Kirchdorf 3 : 1 ( 1 : 1 )
7. Vorbereitungsspiel // Sportplatz an der Obersburg, Rehren A/O

Auetal: Dohm – Rauhut, Enzi, F. Meyer – Dunkley, Feldmann – Moussa, Palermo, Neermann – Mahmo, Maier // Wechselspieler: Köhler, L. Herrmann, Mühlenharz // Trainer: Wolff

Kirchdorf: Trampenau – Sommler, G. Herrmann, Zimmermann, Daniel Lattmann – Jäger, Eng – Dennis Lattmann, Ritzka, Naurio Anderson – Berkenkamp // Wechselspieler: Behnsen, Diez-Giles // Trainer: Rosenbaum

Schiedsrichter: Noah Müller (TSV Algesdorf)
SR-Assistenten: Friedhelm Springinsguth + Moses Müller (beide TSV Algesdorf)

Tore: 0:1 (30.) Berkenkamp, 1:1 (43.) Enzi, 2:1 (56.) Palermo, 3:1 (74.) Mahmo

Gelbe Karten: Auetal: Neermann (40./Foul), Rauhut (58./Reklamieren), Feldmann (60./Reklamieren), Mühlenharz (90.+1/Schubsen) // Kirchdorf: Berkenkamp (45./Foul)
Gelb-Rote Karte: Kirchdorf: Berkenkamp (63./ Reklamieren)
Zuschauer: 50

Archiv

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mehr Infos und die Möglichkeit cookies zu deaktivieren hier:
DatenschutzEinverstanden

GDPR

  • Google Maps
  • Datenerfassung auf unserer Website

Google Maps

Diese Seite nutzt über eine API den Kartendienst Google Maps. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.

Zur Nutzung der Funktionen von Google Maps ist es notwendig, Ihre IP Adresse zu speichern. Diese Informationen werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.

Die Nutzung von Google Maps erfolgt im Interesse einer ansprechenden Darstellung unserer Online-Angebote und an einer leichten Auffindbarkeit der von uns auf der Website angegebenen Orte. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.

Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

Datenerfassung auf unserer Website

Wer ist verantwortlich für die Datenerfassung auf dieser Website?

Die Datenverarbeitung auf dieser Website erfolgt durch den Websitebetreiber. Dessen Kontaktdaten können Sie dem Impressum dieser Website entnehmen.

Wie erfassen wir Ihre Daten?

Ihre Daten werden zum einen dadurch erhoben, dass Sie uns diese mitteilen. Hierbei kann es sich z.B. um Daten handeln, die Sie in ein Kontaktformular eingeben.

Andere Daten werden automatisch beim Besuch der Website durch unsere IT-Systeme erfasst. Das sind vor allem technische Daten (z.B. Internetbrowser, Betriebssystem oder Uhrzeit des Seitenaufrufs). Die Erfassung dieser Daten erfolgt automatisch, sobald Sie unsere Website betreten.

Wofür nutzen wir Ihre Daten?

Ein Teil der Daten wird erhoben, um eine fehlerfreie Bereitstellung der Website zu gewährleisten. Andere Daten können zur Analyse Ihres Nutzerverhaltens verwendet werden.

Welche Rechte haben Sie bezüglich Ihrer Daten?

Sie haben jederzeit das Recht unentgeltlich Auskunft über Herkunft, Empfänger und Zweck Ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Sie haben außerdem ein Recht, die Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten zu verlangen. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema Datenschutz können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden. Des Weiteren steht Ihnen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu.

weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung