Au Backe, schlechtester Saisonstart der Vereinsgeschichte

Basti Wagners Freistoß-Tor reichte gegen Steinbergen nicht zum Punktgewinn

Die ersten 30 Minuten hatte starker Regen die Partie im Griff

Es ist ruhig geworden um die Spielberichte unserer Internetseite. War auch prinzipiell nicht nötig, denn in den vergangenen Monaten galten Begegnungen unseres SC Auetal für die Tageszeitung oft als ‚Spiel der Woche‘. War dies nicht der Fall, sprang das neue Internet-Portal www.rinteln-sport.de ein, das wir gern empfehlen möchten. Schnelle, kompetente Berichte und etliche Fotos dort bereiten dem Sport-Leser viel Freude.

Vorigen Sonntag erschien bei ‚Rinteln-Sport‘ zwar ein Bericht, die Bilder blieben jedoch aus. So wollen wir ein wenig nachlegen und hier ein Phänomen betrachten, was unsere Auetaler Seele doch betrübt. Der Start in die Saison 2019/20 ist misslungen. So müssen wir es leider eingestehen. Denn nach dem 3:2 Auftakterfolg gegen den SV Obernkirchen hagelte es drei Niederlagen (3:4 in Exten, 2:7 in Enzen, nun 1:2 gegen Steinbergen). Wir geben gerne zu: So war dies nicht geplant.

Dabei ist solch ein schlechter Start nicht gänzlich neu für unsere Auetaler. Die Uralt-Fans erinnern sich an 2008. Als die Fusion von Rehren A/O und Kathrinhagen zum SC Auetal erfolgte, gab es gleichfalls den Holper-Start. Aus heutiger Sicht, elf Jahre später also, muten die Gegner komisch an: 1:2 zu Hause gegen Liekwegen verloren (10.8.2008), 2:3 in Nienstädt unterlegen (16.8.08), 0:4 in Bückeberge nass gemacht (24.8.08), dann aber 2:1 in Lüdersfeld gewonnen (26.8.08). Macht zusammen 3 Punkte (aus 4 Spielen) bei einem Torverhältnis von 5:10.

Und aktuell? Gleichfalls ein Sieg sowie drei Niederlagen. Genau wie damals 3 Punkte (aus 4 Spielen) bei 8:14 Treffern. Mathematisch schlaue Leser haben schnell erkannt. Wir waren bei der Pleite vor elf Jahren in der Tordifferenz um einen Treffer damals besser. Nun ja, man muss in schlechten Zeiten auch Humor bewahren können.

Natürlich möchte niemand die aktuellen Resultate an Personen festmachen und Sündenböcke ausgucken. Es spielen verschiedene Faktoren hinein. Ein neues Spielsystem, das noch in der Eingewöhnungsphase steckt. Auch Verletzungspech, denn ‚Major‘ Meyer und Janni Franke fallen seit dem Obernkirchen-Spiel aus. Torhüter Metin Yetiz klagt über Probleme in der Schulter, Tim Neermann ist seit langem angeschlagen. Marc Steinsiek büßte eine Gelb-Rot-Sperre aus dem Enzen-Spiel ab. Hinzu kommen ungenutzten Torchancen, individuellen Fehler und ganz viel Pech. Die Konsequenz: Ein Start zum Haare-Raufen mit aktuell Platz 12 in der Tabelle.

Eine gut besetzte Auetaler Auswechselbank ..

Gegen Steinbergen war es eigentlich ein Unentschieden-Spiel. So sah dies auch Bernd Reichel, der Manager der Gäste. „Im Augenblick haben wir Glück“, freute sich der sympathische Sportfreund. „Auswärts beim SC Stadthagen schießen wir das Tor des Tages in der Nachspielzeit. Heute wäre eine Punkteteilung gerecht gewesen.“ So meinte es auch Kastriot Hasani, unser Trainer, der selbst mitspielte. „Es war ein Sch…tag und eine schlechte Woche. Wir haben unnötige Gegentore kassiert, aber Einsatz und Leistung stimmten bei der Mannschaft. Schade, dass wir nicht belohnt wurden.“

Zuerst jedoch ärgerte die Zuschauer das Wetter. 114 Besucher hatten trotz starken Regens den Weg zur Obersburg geschafft und kauerten sich – je nach Lieblingsplatz – unter dem Vorbau des Clubheims oder unter Schirmen nahe der ‚Rebellen-Bank‘. Anfangs besaß Steinbergen die besseren Chancen. Die mitgereisten Gäste-Schlachtenbummler forderten nach 12 Minuten Elfmeter nach einem Foul im Strafraum. Doch Schiri Gerdes ließ weiterlaufen, genau wie zu Beginn der 2. Halbzeit, als TSV-Spieler Cetin Özkan unseren Samer Mahmo im Strafraum niederdrückte. Ausgleichende Gerechtigkeit.

Samer Mahmo am Ball

Die Gäste aus Steinbergen hatten in der 1. Halbzeit ein Chancen-Plus. Eine scharfe Hereingabe von Wachta in den Strafraum verfehlt die Mitspieler nur knapp (28.min). Bei einer Flanke auf Sven Steep schreien die TSV-Fans wieder mal ‚Elfmeter!“ (35.min), doch sehen wir dies anders. Dazwischen wurden zwei Auetaler Angriffe durch Abseitswinken jäh gestoppt. „Steinbergen steht hinten gut“, urteilt Marc Steinsiek, unser gesperrten Leistungsträger, „und geht solide in die Zweikämpfe.“

Dennoch durfte vor der Pause jede Fangruppe je einmal jubeln. Max Babakin setzt sich auf rechts durch und flankt aus Eckfahnen-Nähe scharf vor das Auetaler Tor. Stürmer Krystian Wachta steht goldrichtig und netzt ein: 0:1 (39.min) … Steinbergen führt.

Durchschnaufen durften unsere Auetaler dann in der Nachspielzeit. Es klappt nicht immer, wenn Basti Wagner zu den Freistößen antritt. Doch häufig schon! Diesmal waren es 25m bis zum Kasten der Steinberger, wobei der Auetaler Freistoß-König das Leder mustergültig in de Winkel zimmerte. Jubel, jubel … mit 1:1 ging’s in die Pause (45.+1min).

Kopfball Alexander Enzei (14). Auch Felix Rauhut (3) stand in Position

Froh gestimmt blickten die Auetaler Fans auf den zweiten Spielabschnitt. Der Regen hatte aufgehört. Auch unsere Wechselbank war gut besetzt. Da werden wir das Spiel für uns doch sicher umbiegen! Klappte leider nicht. Auch gab es wenig Chancen auf beiden Seiten. Das Foul an Samer Mahmo im Strafraum (49.min) hatten wir schon erwähnt. Gäste-Schlussmann Mehrens hielt wenig später einen Mahmo-Schuss (52.min).

Dann durfte Jannik Sasse ran. Unser Trainer hatte vor dem Steinberger Routinier gewarnt. Sasse schoss sich aber erst mal warm. Sein Freistoß aus 30m ging übers Tor (58.min). Gleichfalls erfolglos blieb Basti Wagner, der einen 25m-Freistoß in die Steinberger Mauer setzte (71.min). Dann wieder Sasse (79.min) aus einer ähnlichen Distanz. Der Steinberger profitierte von einer schlecht gestellten Auetaler Defensive und netzte ein: 1:2 – die Niederlage eingetütet, die Punkte weg.

Als faire Sportler gratulieren wir den Gästen zum Erfolg und hören auf des Volkes Stimme an der Obersburg. „Es ist nur Stückwerk, was wir liefern“, ärgerte sich ein Zuschauer. Ein anderer spannte den Bogen über die letzten Jahre. Da der Regen wieder einsetze, notierten wir den Namen nicht, doch könnte es ein namhafter Unternehmer aus der Palettenbranche gewesen sein. „Wir haben in den letzten Jahren immer im oberen Bereich unserer Möglichkeiten gespielt. Dass dies nicht ewig weitergeht, ist klar.“ – „Auch die Leistungsträger werden älter“, pflichtete sein Gegenüber bei, „und aus der Auetaler Jugend rückt im Moment nichts nach.“

Nach dem starken Regen waren alle wieder auf den Stammplätzen

Sei’s wie es ist. Man gewinnt gemeinsam, man verliert gemeinsam. Die Spieler haben ihren Humor zum Glück behalten. Nach dem Spiel vermisste Philip Dunkley einen Schienbeinschoner. Der wurde gefunden … und dann für 99 Euro bei ebay-Kleinanzeigen angeboten. Ob sich ein Dunkley-Fan bei diesem Preis zum Kauf bereit erklärte, ist ungewiss.

Gewiss ist allerdings der nächste Spieltermin: Jetzt Sonntag, 25. August, 15 Uhr geht es nach Lüdersfeld.

S t a t i s t i k :

SC Auetal – TSV Steinbergen 1 : 2 ( 1 : 1 )
Kreisliga Schaumburg, 4. Spieltag

Auetal: Freddy Meyer – Rauhut, Dunkley, Enzi, Flo Meyer – Hasani (82. Palermo) – Gökdemir (66. Ramushi), Feldmann, Wagner, Moussa – Mahmo // Trainer: Hasani

Steinbergen: Mehrens – Franchi, Steep, Sasse, Rinne – Mielke (43. C. Özkan) – Babakin (61. Dennis Mohme), Bartels (87. Jan Mohme), Kenneh, Diallo – Wachta // Trainer: Sulejmani

Schiedsrichter: Christian Gerdes (MTV Rehren A/R)
SR-Assistenten: Tobias Runge (Lauenau) + Uli Schendel (Algesdorf)

Tore: 0:1 (39.) Wachta, 1:1 (45.+1) Wagner, 1:2 (77.) Sasse

Gelbe Karten: Auetal: Gökdemir (56./Foul), Wagner (62./Foul) /// Steinbergen: Franchi (36./Foul), Wachta (40./Foul), Rinne (70./Foul), Diallo (79./Foul), Özkan (90.+2 /Foul)

Zuschauer: 114

 

Archiv

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mehr Infos und die Möglichkeit cookies zu deaktivieren hier:
DatenschutzEinverstanden

GDPR

  • Google Maps
  • Datenerfassung auf unserer Website

Google Maps

Diese Seite nutzt über eine API den Kartendienst Google Maps. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.

Zur Nutzung der Funktionen von Google Maps ist es notwendig, Ihre IP Adresse zu speichern. Diese Informationen werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.

Die Nutzung von Google Maps erfolgt im Interesse einer ansprechenden Darstellung unserer Online-Angebote und an einer leichten Auffindbarkeit der von uns auf der Website angegebenen Orte. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.

Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

Datenerfassung auf unserer Website

Wer ist verantwortlich für die Datenerfassung auf dieser Website?

Die Datenverarbeitung auf dieser Website erfolgt durch den Websitebetreiber. Dessen Kontaktdaten können Sie dem Impressum dieser Website entnehmen.

Wie erfassen wir Ihre Daten?

Ihre Daten werden zum einen dadurch erhoben, dass Sie uns diese mitteilen. Hierbei kann es sich z.B. um Daten handeln, die Sie in ein Kontaktformular eingeben.

Andere Daten werden automatisch beim Besuch der Website durch unsere IT-Systeme erfasst. Das sind vor allem technische Daten (z.B. Internetbrowser, Betriebssystem oder Uhrzeit des Seitenaufrufs). Die Erfassung dieser Daten erfolgt automatisch, sobald Sie unsere Website betreten.

Wofür nutzen wir Ihre Daten?

Ein Teil der Daten wird erhoben, um eine fehlerfreie Bereitstellung der Website zu gewährleisten. Andere Daten können zur Analyse Ihres Nutzerverhaltens verwendet werden.

Welche Rechte haben Sie bezüglich Ihrer Daten?

Sie haben jederzeit das Recht unentgeltlich Auskunft über Herkunft, Empfänger und Zweck Ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Sie haben außerdem ein Recht, die Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten zu verlangen. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema Datenschutz können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden. Des Weiteren steht Ihnen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu.

weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung