Gutes Spiel mit kleinen Schönheitsfehlern

Auetal testet 1:1 bei Eidinghausen-Werste II

Ein halbes Jahr war der Berichteschreiber außer Form. „Stress im Beruf, auch privat, das lähmt die Ideen. Da bleiben flotte Formulierungen schnell auf der Strecke“, bedauert Ernst Siepmann, ist aber zuversichtlich, dass es mit den geschätzten Berichten weitergeht.

Ausgeblendet waren die Auetaler Leistungen auf keinen Fall, denn unsere Mannschaft erfreut sich im Kreis großer Beliebtheit. Oft war unsere Partie das „Spiel der Woche“ in der Tageszeitung. Auch die neuen Internetportale www.schaumburg-sport.de und www.rinteln-sport.de haben den SC Auetal ins Herz geschlossen und berichteten fleißig. Natürlich sind diese externen Schreiber der ‚political correctness‘ unterlegen. Unser Berichterstatter schert sich einen Dreck darum und formuliert manchmal ironisch-böswillig in beide Richtungen.

Unsere 1. Mannschaft blickt auf eine gelungene Hallenrunde zurück. Zwar gelang uns kein Turniersieg, doch schafften wir es in die Endrunden der besten Mannschaften im Kreise Schaumburg und in Hameln. Das ist doch auch was! Verschiedene höherklassige Mannschaften haben sich an dieser Aufgabe die Zähne ausgebissen.

Mittlerweile rollt der Ball auch draußen wieder. Dabei ist anzumerken, dass der Weg vom Winterspeck zur körperlichen Fitness noch ein weiter ist. Testspiele beim TSV Barsinghausen (1:9 / Bezirksliga-Spitzenreiter), in Hameln gegen Aerzen (1:6) gingen deutlich verloren. Gegen den SV Weser Leteln (Kreisliga A Minden) gelang ein 2:2. Vorigen Sonntag testeten die Gregor-Mannen beim SV Eidinghausen-Werste II. Einer Mannschaft, die in der Kreisliga A Minden den 7. Platz einnimmt.

Händedruck vor Spielbeginn_Wademar Quiring (EW2), Schiedsrichter Ulrich Meier, Sebastian Wagner (Auetal)

Der Gastgeber aus dem Bad Oeynhauser Vorort ist unseren Spielern gut bekannt. Schon oft kreuzten sich die Wege in der Vorbereitung, wobei die Spiele immer torreich endeten. Diesmal beulte sich das Netz für beide Mannschaften nur jeweils einmal zum Torjubel. Doch hat der Trainer sicher interessante Erkenntnisse gewonnen.

„Wir gehen jetzt in den Wettkampf-Modus über“, so Marco Gregor. Er hat den Punktspiel-Auftakt am 10. März im Blick. An der Obersburg erwarten wir die FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen.

Beim Spiel in Werste präsentierte sich der Kunstrasen in fabelhaftem Zustand. Es gab auch Parkplatz-Schwierigkeiten. Sollte etwas dieses Freundschaftsspiel, Sonntag um 13 Uhr, solch großes Interesse hervorrufen? Doch leider galt das Augenmerk nicht unserem Auetaler Kick. Zuvor spielte die B-Jugend des Gastgebers gegen Preußen Münster, was manchen Einheimischen wohl weg vom Mittagstisch lockte. Als unsere Jungs und EW2 aufliefen, war das Interesse überschaubar.

Die erste Viertelstunde ging an den Gastgeber. „Wir waren nicht griffig, hatten in der Dreier-Kette Probleme“, bilanzierte Marco Gregor in der Halbzeit. Dennoch notierten wir verschiedene Auetaler Möglichkeiten. Ein Pass von Samer Mahmo bei einem Konter erreichte den Mitspieler nicht (7.min).

In der 13. Minute brannte es dann lichterloh, als Basti Wagner frei vor dem EW2-Schlussmann den Ball erhielt. Das Resultat fiel leider nüchtern aus. Statt des Tornetzes traf Basti die Körperfläche seines Gegenübers. Ist nicht so tragisch, ist ja ein Freundschaftsspiel. „Klasse gespielt, aber aus zwei Metern müssen wir den Ball über die Linie drücken“, ärgerte sich Gregor trotzdem. Eine Minute später versuchte es Basti wieder, diesmal aus 15m. Platzierter Schuss, doch Torwart Hellmanns reagierte glänzend.

Richtig zwingend waren die Aktionen von Gastgeber EW2 nicht. Statt dessen erspielte sich Jonas Winkler eine Chance, schloss aber halbherzig ab (19.min). Später fischte der EW2-Torwart Basti Wagner den Ball vom Fuß (26.min).

Es klappte aber doch mit unseren Treffer, wobei ein Abwehrspieler den Erfolg markierte (33.min). Fürs Vorspiel sorgte eine Wagner-Ecke. Der Ball wurde zur Strafraumgrenze zurückbefördert. Ferhat Gür schoss aus dem Hintergrund, doch EW2 Klaus klärte auf der Linie. Das Leder war noch ‚heiß‘, denn 20 Sekunden später steht Alex Enzi frei im Strafraum und lupft die Pille über Schlussmann Hellmanns in das Netz: 1:0 für Auetal … was auch die Halbzeitführung war.

Marco Gregor zeigte sich zufrieden. „Zum Schluss waren viel mehr Aktionen von uns. So muss das sein! Aber wir sind noch einen Tucken zu verspielt. Wir haben uns satte Torchancen erarbeitet, suchten aber zu wenig den Abschluss.“ Gregors Devise war klar: „Heute wollen wir ‚zu Null‘ spielen.“ Das sah der Trainer von EW2 ein wenig anders. „Die eine oder andere Chance kriegen wir noch“, meinte Coach Wittner zum routinierten Abwehrspieler Waldemar Quiring. „Das hoffe ich“, lautete die zweifelhafte Antwort des Abwehrhünen vor dem Anstoß zur 2. Halbzeit.

Erst einmal fiel EW-Spieler Ibrahim Yagiz auf, der ständig lamentierend über die Platz lief. Das wurde selbst den Mitspielern zu bunt. „Fang doch jetzt nicht schon wieder an!“ dämpften sie die Redewut des kleinen Stürmers, der schon gelb vorbelastet war.

Metin Yetiz hatte bis dato wenig zu tun. Die wenigen EW2-Chancen in der 2. Halbzeit schenken wir uns größtenteils. Notiert haben wir einen Schuss von Jonas Winkler von rechts, den Torwart Hellmanns mit der Faust pariert (50.min). Gleiches bei einem Schuss von Samer Mahmo (55.min), doch entschied der Unparteiische auf Abseits. Es hätte also nicht gegolten.

Der Wunsch ‚zu Null‘ von Marco Gregor erfüllte sich indes nicht. Der eingewechselte CD Turhan flankt von rechts in den Strafraum … und Tobias Rosemeier vollstreckt mit einem Schuss ins lange Eck: 1:1 (79.min). Der Endstand. „So ein billiges Tor!“ ärgerte sich unser Trainer, denn bis dahin sah man von EW2 wenig bis nichts.

Im Gegenzug hat Kamu Özkan freie Schussbahn, aber der Torwart hält (80.min). Auch Basti Wagner versucht es (86.min). Wieder ist Endstation beim Torwart. Von EW2 kamen noch zwei Schüsse aus der Distanz, die aber Metin Yetiz‘ Tor verfehlten. Dann war Schluss.

Marco Gregor zog eine unterschiedliche Bilanz. „Wir wollen den Ball ins Tor tragen. Hacke, Lupfer und so etwas. Es fehlt am Torschuss. Aber das Spiel hat Spaß gemacht. Es war eine gute Trainingseinheit. Aber man muss sich mit dem Ergebnis auch einmal belohnen.“

Was fiel noch auf? Klar, der ‚doppelte Steinsiek‘, über den die Zeitung schon berichtete. Über die Qualitäten unseres Marc Steinsiek brauchen wir nicht groß schreiben. Die sind bekannt. Dabei schätzen wir Marc als fußballgeilen Spieler, der gern für Auetal die Stiefel schnürt. Doch in der Vorbereitung zur Partie findet der Berichteschreiber auch den Namen unseres Spielers in der gegnerischen Aufstellung.

„Nanu“, schwant Ernst Siepmann gleich Böses. „Nutzt Marc eventuell die Nähe zu Westfalen und spielt sonntags im Auetaler Trikot, am Samstag aber für Eidinghausen-Werste?“ Soll vorkommen. Denn sportverrückten Jungs ist alles zuzutrauen. Einen solchen Fall erlebte Siepmann im Rugby, für den er früher tätig war. „Ich kannte einen Spieler aus der Düsseldorfer Mannschaft. Zwei Wochen später traf ich ihn in Holland wieder, als er für Eindhoven sich ums ovale Leder prügelte.“ Da wurden die Verbände einfach überlistet. Im sehr korrekten Fußball-Deutschland mit seinen vielen Volkers Müllers kann dies aber nicht vorkommen.

Es war tatsächlich eine Namensgleichheit, dass beide Clubs mit einem ‚Marc Steinsiek‘ aufwarteten. Beide Spieler sind nicht verwandt und hatten sich zuvor noch nie gesehen. Sachen gibt’s! Die sind derart verrückt, dass erst ein Freundschaftsspiel für solche Kuriosität herhalten muss.

Am Samstag trainiert unsere 1. Mannschaft noch einmal auf Kunstrasen. Es geht nach Bückeburg zu einer gemeinsamen Trainingseinheit mit deren ‚Zweiten‘ (14 Uhr).

S t a t i s t i k

SV Eidinghausen-Werste II – SC Auetal 1 : 1 ( 0 : 1 )
Vorbereitungsspiel auf Kunstrasen in Werste

SVEW II: Hellmanns – Jaber, Rahrbach, Quiring, Klaus – Steinsiek – Bunnenberg (68. Turhan), Brakmann (38. Spirowski), Yel – Yagiz, Rosemeier // Trainer: Wittner
Auetal: Yetiz – Dunkley, Enzi, Friedrichs – Steinsiek, Gür – Özkan, Wagner, F. Meyer – Mahmo, Winkler (63. Wiechmann) // Trainer: Gregor
Schiedsrichter: Ulrich Meier (FSC Eisbergen)

Tore: 0.1 (33.) Enzi, 1:1 (79.) Rosemeier
Gelbe Karten: EW II: Yagiz (44./Reklamieren) // Auetal: Wagner (44./Stoßen)
Zuschauer: 11

Archiv

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Mehr Infos und die Möglichkeit cookies zu deaktivieren hier:
DatenschutzEinverstanden

GDPR

  • Google Maps
  • Datenerfassung auf unserer Website

Google Maps

Diese Seite nutzt über eine API den Kartendienst Google Maps. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.

Zur Nutzung der Funktionen von Google Maps ist es notwendig, Ihre IP Adresse zu speichern. Diese Informationen werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.

Die Nutzung von Google Maps erfolgt im Interesse einer ansprechenden Darstellung unserer Online-Angebote und an einer leichten Auffindbarkeit der von uns auf der Website angegebenen Orte. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.

Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

Datenerfassung auf unserer Website

Wer ist verantwortlich für die Datenerfassung auf dieser Website?

Die Datenverarbeitung auf dieser Website erfolgt durch den Websitebetreiber. Dessen Kontaktdaten können Sie dem Impressum dieser Website entnehmen.

Wie erfassen wir Ihre Daten?

Ihre Daten werden zum einen dadurch erhoben, dass Sie uns diese mitteilen. Hierbei kann es sich z.B. um Daten handeln, die Sie in ein Kontaktformular eingeben.

Andere Daten werden automatisch beim Besuch der Website durch unsere IT-Systeme erfasst. Das sind vor allem technische Daten (z.B. Internetbrowser, Betriebssystem oder Uhrzeit des Seitenaufrufs). Die Erfassung dieser Daten erfolgt automatisch, sobald Sie unsere Website betreten.

Wofür nutzen wir Ihre Daten?

Ein Teil der Daten wird erhoben, um eine fehlerfreie Bereitstellung der Website zu gewährleisten. Andere Daten können zur Analyse Ihres Nutzerverhaltens verwendet werden.

Welche Rechte haben Sie bezüglich Ihrer Daten?

Sie haben jederzeit das Recht unentgeltlich Auskunft über Herkunft, Empfänger und Zweck Ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Sie haben außerdem ein Recht, die Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten zu verlangen. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema Datenschutz können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden. Des Weiteren steht Ihnen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu.

weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung