Mittwoch, 25 Apr 2018
Sie sind hier: Start Fußball Aktuelles Ansturm auf Frauenfußballturnier
Ansturm auf Frauenfußballturnier PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Samstag, den 20. Januar 2018 um 13:34 Uhr

SC muss Mannschaften Absagen erteilen

18HalleFrauenAcht Teams in der Halle am Start

Das Frauenfußballturnier des SC Auetal ist so beliebt, dass einige Mannschaften Absagen bekamen. Das Teilnehmerfeld war einfach voll.

Acht Frauenfußballmannschaften haben im Rahmen der Hallensporttage des SC Auetal ihre Spiele in der Sporthalle in Rehren untereinander ausgetragen.

„Wir hatten fünf weitere Anmeldungen für das Turnier, aber da wir mit einem AchterFeld spielen, größer soll das Turnier derzeit nicht werden, mussten wir diesen Damen absagen“, erzählt Antonia Böttcher vom SC Auetal, die mit zum Organisationsteam gehörte.

Das war nämlich in diesem Jahr anders beim Frauenfußballturnier: Nicht Gaby Wedemeier organisierte die Hallenspiele, sondern die Damenmannschaft des SC.

„Jetzt wissen wir, wie viel Arbeit und Zeit die Organisation kostet. Die Vorbereitungen sind wirklich sehr umfangreich. Aber wir freuen uns bereits jetzt auf das kommende Jahr“, so Böttcher, die selbst mit auf dem Spielfeld stand.

Kein Wunder, dass die Frauen Spaß an der Organisation hatten, denn alle Aktiven und auch die zahlreichen Zuschauer hatten ihren Spaß an dem Turnier und alles hat bestens geklappt.

Den Turniersieg holte sich schließlich die Spielgemeinschaft Pollhagen-Lauenhagen-Nordsehl-Wiedensahl. Platz zwei ging an den SC Deckbergen-Schaumburg und der TuS Hunnebrock wurde Dritter. Der SC Auetal kam auf den fünften Platz. Ein großes Dankeschön der SC-Frauen ging an alle teilnehmenden Mannschaften, die Turnierleitung und die Schiedsrichter.

„Wir haben in der vollen Halle viele spannende und faire Spiele gesehen“, zieht Böttcher eine positive Bilanz.

Dem schloss sich auch der SC-Vorsitzende, Dieter Grupe, an. „Wir haben wieder gute Hallensporttage erlebt. Die Stimmung in unserer eigentlich viel zu kleinen Halle war bestens, niemand hat sich ernsthaft verletzt und wir haben gute und faire Spiele in allen Turnieren gesehen“, so Grupe. Außerdem habe es diesmal nur ganz wenige kurzfristige Absagen gegeben, sodass alle Turniere planmäßig ablaufen konnten. „Ich danke allen, die zum Gelingen beigetragen haben: Helfern, Turnierleitung und Schiedsrichtern“, so Grupe.

© Schaumburger Zeitung / Kerstin Lange

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 20. Januar 2018 um 13:36 Uhr