Dienstag, 23 Jan 2018
Sie sind hier: Start Fußball Aktuelles SC Auetal spielt die Eintracht schwindelig
SC Auetal spielt die Eintracht schwindelig PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Freitag, den 08. September 2017 um 11:37 Uhr

Vorbericht ===>>> PDF-Icon

 

Klare Sache im Kreisligaduell

170907SCA ExtenDas Top-Spiel der zweiten Kreispokalrunde zwischen dem SC Auetal und TSV Eintracht Exten ist eine klare Sache gewesen. Im Kreisligaduell setzte sich der Gastgeber mit 4:0 durch.

Von Beginn an brannte der SCA ein Feuerwerk ab und spielte eine desolate Eintracht förmlich schwindelig. Tobias Feldmann (2.) hatte die erste Großchance, aber der Auetaler Kapitän scheiterte an TSV-Keeper Christian Krohn. Nur eine Minute später lag die Kugel im Netz. Nach einer Flanke stand Marc Steinsiek völlig frei vor dem Kasten und nickte aus fünf Metern ein. Feldmann (8.) fand in Krohn erneut seinen Meister, aber in der 17. Minute markierte Feldmann mit einem 25-Meter-Schuss genau in den Winkel das 2:0. Die Gäste waren nur körperlich auf dem Platz anwesend und blieben in den ersten 45 Minuten ohne Torchance. Der SCA verpasste durch Lukas Herrmann (28.) sogar das 3:0.

Nach dem Seitenwechsel war die Eintracht ein wenig munterer, Simon Druffel (49.) zwang SC-Torwart Niklas Dohm zu einer Parade. Das Extener Feuer loderte aber nur kurz, der SCA erhöhte in der 52. Minute auf 3:0. Tim Neermann erkämpfte sich das Leder, spielte einen starken Pass auf Herrmann und der Youngster vollendete. In der 88. Minute fiel durch Herrmann der Treffer zum 4:0-Endstand. Die Eintracht kann sich bei Keeper Christian Krohn bedanken, dass sie nur vier Tore eingeschenkt bekam. Dabei trat der SCA ohne Samer Mahmo, Alexander Enzi, Sebastian Wagner und Jan-Frederik Meyer an.

© Schaumburger Zeitung / Sebastian Blaumann

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 08. September 2017 um 11:51 Uhr