Montag, 22 Jan 2018
Sie sind hier: Start Fußball Aktuelles Ein gebrauchter Tag …
Ein gebrauchter Tag … PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Mittwoch, den 03. Mai 2017 um 18:53 Uhr

… vielleicht wären wir besser zu Hause geblieben

Erste und Zweite verlieren bei Victoria Lauenau

170430 Laue-SCA02Frustration in Quadrat erlebte unser SC Auetal beim Auswärts“kick“ in Lauenau. Im Vorspiel unterlag die Zweite (2:4 / 2. Kreisklasse). Noch schlimmer erging es anschließend der Ersten. Die 1:4 Pleite war angesichts der vielen gegnerischen Chancen schmeichelhaft. Wo waren jene Helden aus den letzten Monaten, die in den Pflichtspielen bravourös auftrumpfen (10 Siege, 3 Unentschieden)? Wahrscheinlich in Urlaub. Statt dessen steckten zehn Doubles in den Trikots unserer Feldspieler. So wurden zwar die roten Leibchen auf dem Platz bewegt, von Glanz und Gloria war aber nichts zu sehen.

Was macht ein Berichterstatter in derartiger Lage? Das eigene Team schlecht schreiben und wie ein Exhibitionist genüsslich alle Fehler aufzählen? Natürlich nicht. Wir wollen ja nur Positives melden. Darum sei es gestattet, dass wir den Spiess umdrehen und die Partie aus Lauenauer Sicht beschreiben. Die Jungs in Blau und Gelb haben wacker gekämpft und einen tollen Sieg errungen. Hierzu ein dickes Kompliment!

170430 Laue-SCA04„Eigentlich komme ich aus Stade“, berichtet Lars Glashagen, den wir beim Lauenauer Training Dienstag aufsuchten. „Wegen einer beruflichen Weiterbildung hat es mich nach Schaumburg verschlagen. Hier bin ich hängengeblieben. Bis zur Arbeitsstelle nach Rodenberg ist es nicht weit.“ Lars kam durch seine Söhne zur Victoria, hat im Jugendbereich die Mannschaft von der D- bis A-Jugend begleitet. „Dann kam der Vorstand auf mich zu und würde liebend gerne sehen, wenn ich im Herrenbereich weitermache. Ich habe zugesagt und kenne viele Spieler daher von den Jugendtagen an.“

Die Lauenauer Fußball-Leitung bewies Stehvermögen. „In meinem ersten Jahr als Trainer stieg ich mit der Mannschaft ab“, berichtet Lars Glashagen weiter. „Im nächsten Jahr sind wir dann wieder aufgestiegen. In dieser Saison, im dritten Jahr also, hatten wir einen einstelligen Tabellenplatz angepeilt. Mit Rückrundenstart wurde deutlich, dass mehr erreichbar ist. Unsere Vorbereitung im Winter lief sehr gut. Wir haben unsere Heimspiele sehr souverän gewonnen.“170430 Laue-SCA06

Stimmt, Lauenau gilt als die beide Heimmannschaft der Liga. Elf Heimsiege stehen zu Buche, davon die letzten zehn (!) Heimspiele in Folge. Nur im August schwächelte die Mannschaft, da gab’s ein 0:4 gegen Enzen sowie ein 3:3 gegen Sachsenhagen (nach 3:0 Führung): „Diese beiden Spiele bestritten wir auf dem Nebenplatz“, ergänzt Dominik Reiner, der in der 27.min gegen uns eingewechselt wurde. „Es waren Spiele unter der Woche, weil nur dort Flutlicht ist. Auf dem Hauptplatz folgte ein Sieg nach dem anderen.“

Lars Glashagen greift den Faden wieder auf. „Ich habe ein junges Team beisammen, was sinnvoll dann ergänzt wurde. Aus Eimbeckhausen (Kreisliga Hameln) kam Marvin Paetz, aus Rodenberg Hendrik Dargel. Wir haben die Leute geholt, die wir haben wollten.“170430 Laue-SCA07

„Dass wir gegen Auetal eine derart starke 1. Halbzeit boten, zeichnete sich schon in der Vorwoche ab. Da spielten wir gegen den SC Stadthagen. Zur Pause lagen wir schon 7:0 vorn und hätten zweistellig führen müssen. Wir trafen gegen Stadthagen das leere Tor nicht. Nach der Halbzeit schaltete meine Mannschaft zurück, was mich immens geärgert hatte. Das Selbstbewusstsein nahmen wir in das Auetal-Spiel mit hinein. Wir haben uns weiterentwickelt, spielen eine tolle Saison und haben nichts zu verlieren.“

Ein derartiges Selbstbewusstsein wurde auch gegen uns deutlich. Schauen wir in die Notizen mit den Chancen und den „Halb“-Chancen. In der 1. Halbzeit hatte Lauenau mit 9:2 eindeutig das Chancen-Plus. Gerappelt hat es dreimal im SCA-Kasten. „In der 8.min hat sich Marvin Paetz am 16er freigedrückt, will sagen mit erlaubten Körpereinsatz sich in Position gebracht und den Ball durch einen satten Linksschuss im Tor versenkt“, so Glashagen. 1:0!170430 Laue-SCA08

Nach einer halben Stunde marschiert Hendrik Dargel durch die Abwehr. Er gelangt allein vors Tor und hebt den Ball halbhoch vorbei an Torwart Dohm ins Netz. 2:0!

Das dritte Tor war schulmäßig herausgespielt. Dargel gibt von der Torauslinie zurück an den 5m-Raum. Mahsum Bayrak steht frei, verwandelt sicher. 3:0!

Es hätte noch weit schlimmer kommen können, doch die Victoria ließ manche Möglichkeiten liegen. Lars Glashagen raufte sich die ergrauten Haare. „Die wollen mir einfach kein ruhiges Leben gönnen“, murmelte er in sich hinein, war aber mit der Leistung seiner Mannschaft sicherlich zufrieden. „Auetal geht schon nach Hause“, frotzelten die Heimzuschauer, als einige aus unserem Anhang dem Sportplatz den Rücken kehrten. „Nein“, antwortete Bernd Grupe mit seinen Freunden, „wir wollen am Getränkestand für Umsatz sorgen.“

170430 Laue-SCA11Zur 2. Halbzeit hatte Trainer Glashagen seiner Victoria eingeschärft: „Wir dürfen in den ersten 15min kein Gegentor kassieren. Auetal muss alles riskieren. Lauert auf Konter!“ Die Zeit-Einteilung spielte dem Lauenauer Gastgeber in die Karten. Wir trafen in der 63.min. „Mahmo macht das, was er kann. Hat sich im Gewühl durchgesetzt und eiskalt vernetzt“, schildert der Lauenauer Trainer unseren Anschlusstreffer. 3:1! In der Tat war es ein schönes Tor. „Ercan Adsiz stark zu Marc Steinsiek, der quer zu Samer Mahmo, der trifft“, notiert Marco Gregor in seinem Notebook. Leider sollte es unser einziges Tor bleiben.

Auch die 2. Halbzeit ging von den Chancen und Halbchancen her mit 8:4 an Lauenau. Es sollte noch ein Treffer fallen, aus unserer Sicht natürlich auf der falschen Seite. Über die Gratulationen durfte sich Jonas Merkert freuen. Der schnappte sich den Ball kurz vor der Mittellinie, wurde von Marc Steinsiek angegangen (ob mit fairen oder unfairen Mitteln sei dahingestellt). Der Schiedsrichter liess Vorteil gelten … und Merkert marschierte, marschierte … bis er dann vor dem Auetaler Kasten stand und traf. 4:1!  (90.min)170430 Laue-SCA13

Schiedsrichter Ceylen signalisierte fünf Minuten Nachspielzeit. Die brachte Lauenau zwei dicke Konterchancen. Am Spielstand änderte sich aber nichts. 4:1 für die Victoria … und das aus Sicht aller Beteiligten gar hochverdient.

Im Auetaler Lager blieb nur Frustration und starkes Kopfschütteln. Jens Kästel, unser Sportlicher Leiter dazu: “Wenn man die Chance hat, etwas zu erreichen, dürfen wir so eine 1. Halbzeit nicht abliefern. Lauenau hat mit einfachen Mitteln hundert Prozent herausgeholt. Bei allen vier Toren haben wir zugeguckt.“

Nun ja, der SUPER SUNDAY in der Kreisliga ist vorüber, bei dem die ersten Sechs gegeneinander spielten. Er hat alles gebracht: HEIMSIEG Lauenau (3.) - Auetal (2.) 4:1; UNENTSCHIEDEN Exten (5.) - Pollhagen Nordsehl Lauenhagen (6.) 0:0; AUSWÄRTSSIEG Möllenbeck (4.) - Enzen (1.) 1:3.  Damit ist Enzen uns enteilt, die Meisterfrage wohl entschieden.

170430 Laue-SCA16Wir dürfen uns der nächsten schweren Aufgabe „erfreuen“, wenn es am Sonntag gegen den derzeitigen Vierten in der Liga geht. Zu Gast ist Schwalbe Möllenbeck (Sonntag, 15 Uhr) an der Obersburg. Fragt sich nur, ob dann die Helden aus den letzten Wochen wieder in die Trikots steigen oder erneut die ‚Doubles‘ auflaufen, die der Victoria am letzen Sonntag einen schönen Sieg bescherten.

Und generell zur Liga? Für uns wie auch für Lauenau stehen noch drei Spiele an. Wir liegen mit vier Punkten vorne auf dem heiss begehrten 2. Platz, der in die Aufstiegsrunde führt. Zwei Siege brauchen wir (aus drei Spielen), dann ist das Ziel erreicht. Kann Lauenau uns hier noch abfangen? Trainer Lars Glashagen hierzu: „So weit denke ich noch nicht, das wäre eine völlig neue Situation. Aber wenn der SC Auetal patzt, sind wir zur Stelle.“170430 Laue-SCA18

 

 

S t a t i s t i k :

Victoria Lauenau  -  SC Auetal    4 : 1    ( 3 : 0 )
SC Auetal:   Dohm  -  Rauhut, Enzi, Diedler  -  Adsiz, JF Meyer (46. Steinsiek)  -  Neermann, Feldmann, Struckmeier  -  Mahmo, Wagner (46. Fels)    //    Trainer:  Gregor
Victoria Lauenau:   Schumacher,  -  Siekmann (27. Reiner), Bayrak, Fischer, L.Stegemann  -  Hachfeld, Merkert  -  Dargel, Stegemann (87. Oberländer), Geider (80. C.Glashagen)  -  Paetz    //    Trainer: L.Glashagen

Schiedsrichter:    Ridvan Ceylen  (SV Engern)
SR-Assistenten:  Rolf Buschhorn  (SV Hattendorf)   +   Christian Humke  (SV Engern)
Tore:  1:0 ( 8.) Paetz,  2:0 (30.) Dargel,  3:0 (43.) Bayrak,   3:1 (63.) Mahmo,  4:1 (90.) Merkert

Gelbe Karten:
Auetal:    Neermann (59./ Foul),  Steinsiek (90./ Foul)    ////    Lauenau:  Siekmann (23./ Foul),  Merkert (37./ Foul),  Geider (61./ Foul),  Oberländer (67./ unsportliches Verhalten),  Paetz (72./ Foul)
Zuschauer:   76

 

170430 Laue-SCA20 170430 Laue-SCA21
170430 Laue-SCA22 170430 Laue-SCA23
170430 Laue-SCA24 170430 Laue-SCA26
170430 Laue-SCA28 170430 Laue-SCA31

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 04. Mai 2017 um 12:14 Uhr