Samstag, 21 Apr 2018
Sie sind hier: Start Fußball Aktuelles Hallenkrone für VfL Bückeburg 2017
Hallenkrone für VfL Bückeburg 2017 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Dienstag, den 31. Januar 2017 um 17:44 Uhr

17HallenmastersEnd1Landesligist gewinnt das Sparkassen-Masters / 2:0-Finalerfolg gegen die FSG Pollhagen

Mit einem Favoritensieg ist die Schaumburger Hallenfußballserie zu Ende gegangen. Der VfL Bückeburg gewann das Sparkassen-Masters in der restlos ausverkauften Obernkirchener Kreissporthalle. Im Endspiel schlug der Landesligist das Überraschungsteam von der FSG Pollhagen-Nordsehl/Lauenhagen mit 2:0 und setzte sich die Hallenkrone auf. Dritter wurde der entthronte Titelverteidiger vom VfR Evesen, auf Rang vier kam der TSV Algesdorf. Auf den weiteren Plätzen folgten der SV Engern, SV Obernkirchen, SC Auetal und FC Stadthagen. Bester Torschütze war Alexander Wellschmidt von der FSG Pollhagen-Nordsehl/Lauenhagen mit sieben Treffern. Zum besten Torwart wurde Maximilian Schmidbauer vom TSV Algesdorf gewählt.

Die Todesgruppe mit den Favoriten vom VfR Evesen und VfL Bückeburg sowie den Hausherren vom SV Obernkirchen und Bezirksligist FC Stadthagen war bis zum letzten Spiel spannend. Es roch nach einer Sensation. Mit einem Sieg gegen den FC Stadthagen und zwei Remis sicherte sich der VfL Bückeburg den Gruppensieg. Dahinter überraschte der SV Obernkirchen mit einem 2:0-Erfolg gegen den VfR Evesen. Die Gök-Elf stand kurz vor dem Vorrundenaus. Dann bekam der VfR Schützenhilfe vom bis dahin sieglosen FC Stadthagen. Die Kreisstädter fegten den SVO mit 4:0 aus der Halle. Dadurch erreichte der VfR dank des besseren Torverhältnisses gegenüber dem SVO das Halbfinale.

In der Gruppe B marschierte die FSG Pollhagen-Nordsehl/Lauenhagen mit drei Siegen souverän zum Gruppensieg. Der Bezirksligist aus Algesdorf folgte mit zwei Erfolgen ebenfalls ins Halbfinale. Für den SV Engern und SC Auetal war nach der Vorrunde Endstation.

17HallenmastersEnd2Im ersten Halbfinale kam es zum Duell zwischen dem VfL Bückeburg und dem TSV Algesdorf. Der VfL hatte die Spielkontrolle, doch die Algesdorfer die erste Chance. Kevin Bytomski scheiterte an VfL-Keeper Marc Holtkamp. Bastian Könemann brachte den VfL mit 1:0 in Führung. Nach einer Zeitstrafe für Sebastian Eiselt erhöhte Bennett Heine für die Bückeburger zum 2:0-Endstand.

Das zweite Halbfinale war sehr emotional und packend. Die FSG Pollhagen-Nordsehl/Lauenhagen hatte gegen den VfR Evesen die Sensation im Visier. Fabian Nerge und Alexander Wellschmidt fanden in VfR-Schlussmann Jannik Willers ihren Meister. Im Gegenzug erzielte Burak Buruk das 1:0 für den Turnierfavoriten. Denis Durmus versuchte frei vor dem FSG-Tor einen Hackentrick. Das bestrafte die FSG mit einem blitzsauberen Konter und dem 1:1 durch Alexander Wellschmidt. Allerdings protestierte Keeper Jannik Willers vehement, denn er sah die Kugel nicht über der Linie. Aber Schiedsrichter Ralf Krömer gab den Treffer. Nach einer Zeitstrafe für Jannis Städter konnte die FSG das Überzahlspiel nicht in ein Tor ummünzen. Moritz Wilharm traf den Pfosten des VfR-Gehäuses. Es ging ins Neunmeterschießen. Für die FSG waren Kevin Gottwald und Fabian Nerge erfolgreich, für den VfR behielt Burak Buruk die Nerven. Den letzten Neunmeter setzte der Eveser Torjäger Caglayan Tunc an den Pfosten. Der VfR war draußen, die Sensation perfekt.

17HallenmastersEnd3Auch im Endspiel begegnete der Kreisligist dem VfL Bückeburg auf Augenhöhe. Es entwickelte sich ein munteres Finale mit Chancen auf beiden Seiten. Julian Knickmeier vergab den ersten Hochkaräter. Der VfL-Stürmer scheiterte an FSG-Schlussmann Kevin Zawadzki, auf der Gegenseite hämmerte Alexander Wellschmidt das Leder an die Latte des Bückeburger Tores. Bastian Könemann stellte dann die weichen auf Sieg für den VfL. Das Tor war eine schöne Einzelleistung: gelungene Körpertäuschung, gekonnter Lupfer – 1:0 für den VfL. Die FSG gab sich nicht auf, stemmte sich gegen die Finalpleite. Tim Schöller hatte das 1:1 auf dem Fuß, doch Pollhagens Nummer fünf schoss freistehend am VfL-Tor vorbei. Der Kreisligist nahm in der Schlussphase den Torwart raus und brachte einen zusätzlichen Feldspieler. Das nutzte Benjamin Hartmann mit dem Treffer zum 2:0-Endstand. Der VfL Bückeburg gewann das Sparkassen-Masters, die FSG Pollhagen-Nordsehl/Lauenhagen die Herzen der Zuschauer.

© Schaumburger Zeitung / Sebastian Blaumann

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 31. Januar 2017 um 17:47 Uhr