Samstag, 21 Apr 2018
Sie sind hier: Start
Neujahrsempfang PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Dienstag, den 19. Januar 2016 um 20:46 Uhr

Weniger Mitglieder: „Aber mit Eurer Hilfe schaffen wir das“

Demografischer Wandel macht dem SC Auetal zu schaffen

16neujahrsempfangDie Mitgliederzahlen des SC Auetal gehen zurück, der demografische Wandel schlägt erbarmungslos zu. „Waren wir im Fusionsjahr 2008 noch über 1000 Mitglieder, so schrumpften wir bis zum Ende 2015 auf nur noch 870 Mitglieder“, erklärte der Vorsitzende des SC Auetal, Dieter Grupe, während des Neujahrsempfangs im Feuerwehrhaus. Knapp 60 Sponsoren, Betreuer, Trainer, Übungs- und Abteilungsleiter – eben Ehrenamtliche des SC – waren zu der „Dankeschön-Veranstaltung“ des SC gekommen. Die schwindenden Mitglieder sieht Grupe darin begründet, dass sich die geburtenschwachen Jahrgänge fortsetzen. „Aber es liegt sicher auch daran, dass wir außer unseren Kernangeboten kaum die Möglichkeiten haben, Trendsportarten anzubieten und so wandern junge Sportler zu den Nachbarkommunen aus“, so der SC-Vorsitzende.

Ein großes Problem sei die stetige Überalterung des Vereins. Es gebe immer mehr Ehrungen für 40-jährige Mitgliedschaft, aber immer weniger für 25-jährige. „Das muss uns zu denken geben“, so Grupe. Auch der Kostendruck würde immer weiter steigen. Von den Mitgliedsbeiträgen könnte der SC nur das erste halbe Jahr überleben. „Ohne die Unterstützung der Sponsoren, unsere Sportwochen und die Hallensporttage müssten wir die Beiträge verdoppeln“, so Grupe.

Neben dem Sportbetrieb mit Startgeldern, Trainer- und Fahrtkosten würden auch die maroden Sportheime einiges an Geld „fressen“. „Wir können froh sein, dass unsere Vereinswirte so improvisierungsfreudig sind“, stellte er fest.

Für 2016 stehe die Gewinnung von ehrenamtlichen Mitarbeitern, besonders im planerischen Segment im Vordergrund. „Wir brauchen Leute, die eine Aufgabe zu ihrem Ding machen und sie federführend begleiten“, forderte Grupe. Eine Jedermann-Gruppe für die Männer über 50 wünscht sich der Vorsitzende, jemanden, der Haus und Hof in Ordnung hält – also notwendige Renovierungsarbeiten an den Vereinsheimen koordiniert und den Ausbau der Kursangebote. „Vielleicht gründet ja mal jemand einen Lauftreff“, regte Grupe an. Aber auch viele positive Höhepunkte nannte der SC-Vorsitzende. Die Jugendarbeit habe sich durch das Ehepaar Möller wesentlich verbessert, das Mutter und Kind-Turnen sei gut besucht, die Fußballzwerge neu ins Leben gerufen und auch die Volleyballsparte erlebe gerade einen Aufwind. Veranstaltungen wie das Preisknobeln, die Kinderbörse die Sportwoche oder die Fahrten seien gut besucht.

Grupe forderte alle Ehrenamtlichen und Sponsoren auf, so weiterzumachen und den SC auch künftig zu unterstützen. „Schaffen wir das?“, fragte er und antwortete sich selbst, „Mit Eurer Hilfe schaffen wir das! Ich, die Kinder im Auetal und auch die Kommune, die durch Euch ein großes Stück lebenswerter wird, zählen weiter auf Euch!“

Als Dank: Kasseler und Sauerkraut in der Garage direkt neben dem Feuerwehrauto.

© Schaumburger Zeitung / Kerstin Lange

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 19. Januar 2016 um 20:48 Uhr