Samstag, 21 Apr 2018
Sie sind hier: Start Fußball Aktuelles Ein Bierchen als Dankeschön für die gute Zusammenarbeit
Ein Bierchen als Dankeschön für die gute Zusammenarbeit PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Donnerstag, den 31. Dezember 2015 um 15:07 Uhr

Beim Betriebsmannschaften-Turnier des SC geht es um die Tradition

15HalleBetrieb1Runter vom Sofa, den Weihnachtsbraten abtrainieren, die Geselligkeit pflegen, ein Bierchen trinken und nette Leute treffen – das zieht die Freizeitsportler und aktiven Kicker jedes Jahr wieder in die Sporthalle in Rehren zu den Hallensporttagen des SC Auetal. „Wir sind schon seit mindestens zehn Jahren dabei“, stellt Jens Vogl von der Firma Holz- und Dachbau Vogl aus Rehren fest. Sein Bruder Mario trägt sogar das Firmentrikot und ist im Team aktiv. Es geht um die Ehre bei dem Betriebsmannschaftsturnier am Sonntag zwischen den Feiertagen – um die Ehre, viele Tore, Siege, den Turniergewinn, aber vor allem um die Tradition. „Die Teilnahme an diesem Turnier ist für uns ein gemeinsamer Jahresabschluss“, stellt Mario Vogl fest. Gemeinsam würde man beim Sport um den Sieg kämpfen, aber sich auch ein Bierchen in lockerer Runde gönnen. Selbstverständlich zahlen das die Chefs.

15HalleBetrieb2„Unsere Mitarbeiter identifizieren sich mit der Firma und mit der heutigen Fußballmannschaft – das ist optimal für die Zusammenarbeit im nächsten Jahr“, so Jens Vogl. „Ich bin Lehrling bei der Firma Vogl und habe lange als Torwart in einem Verein Fußball gespielt. Daher war klar, dass ich heute dabei bin, um das Team zu unterstützen“, sagte Paul Hagen Pawlitzki. Er hat einige kräftige Schüsse gehalten, musste bei dem Turnier aber auch einige Male hinter sich greifen. „Es hat Spaß gemacht und nächstes Mal bin ich wieder dabei“, so Pawlitzki. Schließlich habe man auch nicht immer die Gelegenheit, mit seinem Chef in so lockerer Runde zusammen zu sein. Von den 26 Mitarbeitern der Firma Vogl sind zwar nicht alle auf dem Spielfeld aktiv, aber die meisten doch zum Anfeuern dabei. Aufgestockt wurde das Team durch junge Familienmitglieder und aktive Fußballer der Region.

15HalleBetrieb4„Das hat sich verändert in den letzten Jahren. Es werden viele Teams durch starke Spieler aufgefüllt. Das Gewinnen ist wichtiger geworden“, stellt Silke Vogl fest. Das bestätigte auch Olaf Kober, der seit „einer gefühlten Ewigkeit“ für die Firma Maschinenbau Wendt aus Rolfshagen bei dem Turnier antritt. Kober rechnet kurz nach: „So 15 Jahre bin ich bestimmt schon dabei und ja, einige sind inzwischen in einem Alter, da wollen sie nicht mehr in der Halle Fußball spielen. Die kommen aber als Zuschauer dazu.“  Besonders schön sei es, dass man immer die gleichen Mannschaften und somit immer auf die gleichen Leute treffe. „Manche sieht man seit Jahren nur hier. Man tauscht sich aus, trinkt ein Bier zusammen und pflegt die Geselligkeit“, so Kober. „Außerdem haben wir alle schließlich drei Tage lang viel gegessen und sind froh, dass wir uns bewegen können“, sagte sein Kollege und Mannschaftskamerad Sascha Fahl. Auch die Firma Wendt hat für das Turnier auf „Leiharbeiter“ zurückgegriffen.

15HalleBetrieb5Eine „reinrassige“ Mannschaft stellte die Sparkasse Schaumburg. Alle Teammitglieder sind Mitarbeiter der Sparkasse und alle gleichzeitig aktive Fußballer. „Die Sparkasse kann aus einem Pool von 600 Mitarbeitern schöpfen. Da ist es nicht schwer eine junge, starke Mannschaft zu stellen“, meinte Volker Müller, Sparkassenmitarbeiter und Mitglied des SC Auetal. Er hatte die Leitung des Turniers übernommen und feuerte nebenbei seine Kollegen an. Dass die Sparkasse am Ende auch das Turnier und damit den Rauhut-Cup gewonnen hat, überraschte nicht – beste Voraussetzungen ergeben eben auch beste Ergebnisse. Nach Turnierende trafen sich alle acht Mannschaften im Vorraum der Sporthalle und ließen das Jahr in gemütlicher Runde ausklingen. „So ist es richtig“, stellte der Vorsitzende des SC Auetal, Dieter Grupe, am späten Sonntagabend fest.

Bild 1 : Das Team der Rolfshagener Firma Maschinenbau Wendt tritt seit rund 15 Jahren mit viel Freude beim den Hallensporttagen an
Bild 2 : Maximilian Schwier (v. l.), Mario Vogl, Christopher Vogl, Jens Vogl und Paul Hagen Pawlitzki vom Team „Holz- und Dachbau Vogl“ mögen die Geselligkeit bei dem Betriebsmannschaften-Turnier des SC Auetal und die Pflege der Tradition.
Bild 3 : Beim Neun-Meter-Schießen um den Turniersieg feuern sich die Sparkassenmitarbeiter gegenseitig an
Bild 4 : Fair wird abgeklatscht. Die A-Jugend des SC Auetal, die für die Firma Rauhut eingesprungen ist, gratuliert den Siegern der Sparkasse.

© Schaumburger Zeitung / Kerstin Lange

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 31. Dezember 2015 um 15:14 Uhr