Donnerstag, 18 Jan 2018
Sie sind hier: Start Freizeitsport Aktuelles Mit Eingangskontrolle
Mit Eingangskontrolle PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Dienstag, den 17. Februar 2015 um 13:41 Uhr

Sportabzeichen: 130 Kinder, Jugendliche und Erwachsene erfolgreich

15Sportabz Eine „Eingangskontrolle“ hat es im Dorfgemeinschaftshaus Kathrinhagen so noch nicht gegeben. Jeder Besucher wurde auf einer Liste abgehakt, um Anwesenheit kontrollieren zu können. Der SC Auetal hat die Deutschen Sportabzeichen verliehen. Zwar ist der materielle Wert dieser Ehrennadeln nicht so groß, dass Eingangskontrollen nötig wären, aber bei 130 erfolgreichen Sportlern wollte der SC bei der Verleihung den Überblick behalten. „Wir wollen nur auf die Sportler näher eingehen, die auch persönlich hier anwesend sind. Die Anderen bekommen ihre Auszeichnungen nachgereicht und werden von mir nur kurz verlesen“, erläuterte Sportabzeichenobmann Cornelius Padberg die Neuerung.

Von den 130 Sportabzeichenabsolventen waren mehr als 70 zur Verleihung gekommen. „Vor allem die Jugend-Mannschaften aus dem Fußballbereich waren wieder sehr aktiv“, so der Sportabzeichenobmann. Die E-I-Jugend von Trainer Uwe Ebeling hat mit elf Kickern am Sportabzeichen teilgenommen – und alle haben es geschafft. Auch die Volleyballer waren fast komplett dabei, aus den Turngruppen hatten sich ebenfalls etliche Kinder auf dem Sportplatz eingefunden, um die Übungen zu absolvieren.

Zahlreiche „Wiederholungstäter“ konnte Padberg auszeichnen. So erhielten die Eheleute Stefan und Christine Dux zum 14. Mal Gold, Gerd Krimpenfort schaffte das Gold-Abzeichen bereits zum 24. Mal. Seit den Änderungen in 2013 staffelt sich die Farbe der Abzeichen nicht mehr nach Wiederholungen, sondern nach Leistungen. „Und die Anforderungen sind nicht ohne“, betonte Padberg. Gerade für junge Männer und Frauen um die 20 Jahre seien die Anforderungen „fast olympisch“. Umso erfreulicher, dass auch wieder zahlreiche Familien gemeinsam auf den Sportplatz kamen, um sich den sportlichen Orden zu erkämpfen. Zum ersten Mal war Familie Weh dabei, und zwar mit gleich drei Generationen: Wolfgang Weh (55) konnte seine Söhne Nico (21) und Marcel (27) motivieren, und diese brachten gleich noch ihren Neffen Lucas (7) mit. Familie Wedemeyer aus Kathrinhagen holte bereits zum 16. Mal das Familiensportabzeichen, Familie Erdmann ist seit 22 Jahren dabei, Familie Padberg seit 26 Jahren. „Unsere Familie ist wieder auf fünf Teilnehmer angewachsen, wobei wir eigentlich sogar zu sechst waren“, erzählte Padberg. Außer seinem Vater Johannes (26. Silber), seiner Mutter Diedlind (26. Gold) und seinem Bruder Alxeander (16. Gold), war diesmal seine Frau Freya Dorothea Padberg (Silber 3.) mit am Start. Die Schwimmübungen absolvierte sie allerdings nicht alleine, sondern hochschwanger mit Töchterchen Pia Luise am bauch schnell abnehmen. Die Kleine wurde am 28. Januar, wenige Wochen nach Absolvieren der Schwimmübungen, geboren. Und der Sportabzeichenobmann selbst? Er war auch dabei und holte das 18. Gold.

© Schaumburger Zeitung / la

 

Übersicht der absolvierten Sportabzeichen : pdf button

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 15. Juli 2016 um 13:39 Uhr