Dienstag, 23 Jan 2018
Sie sind hier: Start Fußball Aktuelles Frauenfußball hat einen festen Platz beim SC Auetal
Frauenfußball hat einen festen Platz beim SC Auetal PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Samstag, den 01. Februar 2014 um 15:48 Uhr

Hallenturniere wieder ein voller Erfolg / SC-Mädchen holen beide Pokale

Rehren (la). Der Frauenfußball hat beim SC Auetal einen festen Platz. Dank Gaby Wedemeier, die den Boom der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland genutzt und die erste Mädchenmannschaft beim SC Auetal ins Leben gerufen hat, sind die jungen SC-Kickerinnen im Punktspielbetrieb erfolgreich und präsentieren sich seit einigen Jahren auch bei den Hallensporttagen.
Das D-Juniorinnenturnier wurde erstmals 2008 ausgerichtet und fand am vergangenen Sonntag bereits zum siebten Mal statt. Am Tag zuvor maßen sich die B-Juniorinnen bei einem Turnier in der Sporthalle in Rehren.
Diesmal waren allerdings „nur“ fünf Mannschaften dabei, die Jeder gegen Jeden ihren Turniersieger ermittelten. „Zeitgleich war ein Turnier in Hannover und außerdem waren noch Ferien“, begründete Gaby Wedemeier das spärliche Feld.
Der SC Auetal durfte die Teams des VfL Bückeburg, BRW Deckbergen, SC Möllenbeck und des MSG Kirchdorf/Egesdorf/Langreder/Hohenbostel begrüßen.
Die Schiedsrichter Rolf Buschhorn und Theo Steiner hatten keine Probleme in den fairen Spielen mit insgesamt 47 Toren. Den Sportboxx-Wanderpokal gewannen die Mädchen des SC Auetal, die alle Spiele souverän mit einer Bilanz von 18: 1 Toren. Platz zwei ging an den MSG Kirchdorf und die SG BW Deckbergen-Schaumburg wurde Dritter. Alle Teams durften sich über einen neuen Spielball freuen.
Das D-Juniorinnenturnier am Sonntag war dann bestens besucht. Nicht nur Aktive, sondern auch zahlreiche Zuschauer tummelten sich in der Sporthalle. Die meistgestellte Frage war die nach dem Weg zur Tribüne. Aber die gibt es in Rehren noch immer nicht. So wurden die Zuschauer auf den Vorteil der „hautnahen“ Teilnahme am Spielgeschehen direkt in der Halle am Spielfeldrand vertröstet.
Die Stimmung war gewohnt gut und die acht Mannschaften zeigten tolle Leistungen. In zwei Gruppen wurden die Endrundenteilnehmer ermittelt. Die Titelverteidiger vom Herforder SV zogen mit 17:0 Toren als Erster in die Endrunde ein. Das Team SC Auetal war mit 15:1 Toren Sieger der zweiten Gruppe.
Das starke Team I des SC Auetal legte gleich im ersten Spiel mit einem 5:0 die Grundlage für den weiteren Turnierverlauf. Team II bestand zum größten Teil aus E-Juniorinnen, die leider keinen Sieg landen konnten. „Dazu waren sie körperlich einfach zu sehr unterlegen“, stellte Gaby Wedemeier fest.
Im ersten Halbfinale trafen der SC Auetal auf den TSV Bückeberge und gewann mit 2:0 und im zweiten Halbfinale besiegte der Herforder SV die JSG BHK Kalletal mit 5:0. Das Endspiel gewannen die Auetalerinnen mit 2:0 und der TSV Bückeberge wurde Dritter. Damit gewann der SC Auetal auch den „Püngel-Cup“. Von vornehmer Zurückhaltung war bei den Mädchen und jungen Damen des Ausrichters der Hallensporttage nichts zu bemerken. „Wir wollen selbstverständlich immer gewinnen, auch wenn wir Gastgeber sind“, erklärte Gaby Wedemeier schmunzelnd.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 01. Februar 2014 um 15:49 Uhr