Samstag, 21 Apr 2018
Sie sind hier: Start Volleyball Aktuelles „Hüttenzauber“ im Dschungel nicht zu schlagen
„Hüttenzauber“ im Dschungel nicht zu schlagen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Samstag, den 01. Februar 2014 um 14:16 Uhr

Lautstarker Fanclub „peitscht“ Volleyball-Team von Sieg zu Sieg

13HallenspHuetteREHREN (us). „Holen, holen“, „punkten, punkten“ – so haben sich die „Kathrinhähähähäger Hyänen“ im Dschungel selbst angefeuert. Riesige Stimmung und eine enorme Lautstärke herrschten in der Rehrener Sporthalle immer dann, wenn das Team „Hüttenzauber“ auf dem Spielfeld um Punkte kämpfte – sie hatten die meisten Fans zur Unterstützung mitgebracht.
Im Rahmen der Hallensporttage des SC Auetal wurde auch in diesem Jahr nicht „nur“ Fußball gespielt, sondern auch Volleyball. David Seeger aus der Volleyballabteilung des SC hatte das zweite „Winter-Dschungel-Turnier“ organisiert.
Fünf Teams sind dazu angetreten. Neben den bereits genannten kämpften eine Mannschaft der TuSG Rolfshagen, die Dschungelmafia und eine Sparkassen-Mannschaft um den Affen-Pokal. Die meisten Spieler sind Hobbyvolleyballer.
„Die Stimmung war einfach klasse und alle haben fair gespielt“, stellte David Seeger zufrieden fest. Und Spaß hätten alle gehabt, die Spieler und die Zuschauer.
„Im vergangenen Jahr ist die Mannschaft Hüttenzauber – ein zusammengewürfeltes Team aus Volleyball-Damen und Fußball-Herren – als Dritter bereits Sieger der Herzen geworden. Diesmal haben sie das Turnier gewonnen“, so Seeger.
Platz zwei ging an die Dschungelmafia. Das Team besteht überwiegend aus vereinsinternen Spielern des SC. Ebenfalls SC-Hobbyvolleyballer gehörten den „Kathrinhähähähäger Hyänen“ an, die schließlich auf Platz drei landeten.
„Die Teams waren alle recht ausgeglichen in ihrer Spielstärke und so waren die Spiele spannend und der Turniersieg hart umkämpft“, resümierte Seeger. Es sei auf einem angenehmen Niveau gespielt worden.
Den Affen-Pokal konnte Seeger schließlich unter dem tosenden Beifall der Zuschauer, an das Team „Hüttenzauber“ überreichen. Der Erfolg wurde noch mit allen Fans und selbstverständlich auch mit den Gegnern, kräftig gefeiert.
Für die Verpflegung der Sportler und Zuschauer sorgten bei den Hallensporttagen übrigens wieder Gerhild und Ulrich Danne. Das Ergebnis: Kaffee und Brötchen gab es zu durchaus zuschauerfreundlichen Preisen.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 01. Februar 2014 um 14:18 Uhr